Skip to main content

ACHTUNG! Unsere neue Dokumentation ist live!

Zwar befindet sie sich noch im Beta-Status und ist nicht 100% vollständig, aber wenn du magst kannst du schon mal gucken.

Hier geht's lang »

Erste Schritte

Hier findest du einige Hinweise, die du bei der Verwendung des Affiliate Themes berücksichtigen solltest. Zudem erklären wir dir einige erste Schritte beim Aufsetzen deiner Installation, sodass du möglichst schnell mit dem Theme loslegen kannst und dich nicht mit irgendwelchen technischen Problemen aufhalten musst.

Hinweis:

Die gesamte Dokumentation ist sehr umfangreich. Nimm dir daher bitte die Zeit, alles durchzulesen, was für dich relevant sein könnte, damit du vorbereitet

Zur Übersichtlichkeit haben wir links ein geordnetes Inhaltsverzeichnis eingerichtet. Zusätzlich kannst du auch über Strg+F (Windows) oder cmd+F (Mac OS) nach Schlagwörtern in der Dokumentation suchen.

Voraussetzungen

Für das Affiliate Theme benötigst du eine aktuelle WordPress Installation in der Version 4.0 oder höher. Die genauen Voraussetzungen für WordPress findest du auf der Herstellerseite (/about/requirements/).

Falls du noch keine WordPress Installation hast, findest du hier eine Schritt-für-Schritt Anleitung.

Wir empfehlen weiterhin folgende Parameter:

Du kannst bei deinem Hoster in Erfahrung bringen ob du diese Voraussetzungen erfüllen kannst. Gerade allow_url_fopen und cURL sind wichtig für die Verwendung der Schnittstellen.

Installation: Theme

Es gibt mehrere Wege das Affiliate Theme unter WordPress zu installieren.

1. Installation über das WordPress Backend

Lade dir zunächst unser Theme herunter. Den Download findest du, nach dem Kauf, in deinem Profilo der in deiner Bestellbestätigung, die du von uns via E-Mail bekommen hast.

Folgende Downloads stehen dir zur Verfügung:

  1. AffiliateTheme (Haupttheme)
  2. AffiliateTheme – Child Theme (optional)
  3. Plugin: Amazon Schnittstelle
  4. Plugin: affilinet Schnittstelle
  5. Plugin: zanox Schnittstelle
  6. … uvm.

Anschließend öffnest du im Backend die Seite Design › Themes und klickst dort auf Installieren. Auf der nachfolgenden Seite klickst du zunächst auf Theme hochladen, durchsuchst deinen Computer nach der affiliatetheme.zip und lädst diese hoch.

Sobald das Theme hochgeladen wurde, kannst du es aktivieren.


2. Installation über FTP

Du kannst das Theme auch über den FTP hochladen und anschließend im Backend aktivieren. Öffne dazu die FTP Verbindng zu deinem Server und navigiere in den folgenden Ordner: /wp-content/themes/

Dort erstellst du einen Ordner mit dem Namen affiliatetheme und legst dort den Inhalt der Datei affiliatetheme.zip ab. Dabei ist es sehr wichtig, dass du dort die Datei-Struktur direkt in den Ordner lädst und nicht noch einen Unterordner erstellt. Achte bitte auch auf die Schreibweise des Ordners affiliatetheme, da es sonst zu Problemen bei der automatischen Aktualisierung des Themes kommen kann.

Sobald du das Theme hochgeladen hast, kannst du es unter Design › Themes aktivieren.

Weitere Informationen zur Theme Installation unter WordPress findest du hier.


Tour

Nach der Aktivierung des Themes begrüßt dich unsere Theme-Tour, hier werden dir noch einmal alle wichtigen Bereiche des Themes gezeigt und kurz beschrieben. Du solltest dir diese Tour ansehen, wenn du noch keine Erfahrung mit unserem Theme gemacht hast.


Lizenzierung

Um das Theme nutzen zu können, musst du es natürlich aktivieren. In deinem Profil oder auch in der Bestellbestätigung findest du deinen Lizenzschlüssel.

Bitte Navigiere zu dem Punkt Design › Lizenz im WordPress Backend um das Theme zu aktivieren. Trage anschließend in dem Feld Lizenzschlüssel deinen Lizenzschlüssel ein und betätige den Button Änderungen übernehmen. Die Lizenz wird dadurch in der Datenbank gespeichert und kann jetzt mit einem Klick auf aktivieren aktiviert werden.

Installation: Plugins

Wir liefern unsere Schnittstellen nicht direkt im Theme mit, sondern als externe Plugins. Das hat den Vorteil, dass du deine Installation nur mit den Schnittstellen bestücken kannst, die du auch wirklich benötigst.

Die Installation aller Schnittstellen erfolgt nach dem gleichen Schema, du kannst diese wie das Theme im WordPress Backend installieren oder auch via FTP hochladen und aktivieren.

1. Installation über das WordPress Backend

Lade dir zunächst die gewünschte Schnittstelle als .zip-Datei herunter. Diese findest du, nach dem Kauf, in deinem Profil oder in deiner Bestellbestätigung, die du von uns via E-Mail bekommen hast.

Folgende Downloads stehen dir zur Verfügung:

  1. affiliatetheme-amazon.zip
  2. affiliatetheme-affilinet.zip
  3. affiliatetheme-zanox.zip
  4. affiliatetheme-belboon.zip
  5. … uvm.

Anschließend öffnest du im Backend die Seite Plugins › Installieren und klickst dort auf Plugin hochladen. Danach durchsuchst du deinen Computer nach der affiliatetheme-*.zip und lädst diese hoch.

Sobald das Plugin hochgeladen wurde, kannst du es aktivieren.


2. Installation über FTP

Du kannst das Plugin auch über den FTP hochladen und anschließend im Backend aktivieren. Öffne dazu die FTP Verbindng zu deinem Server und navigiere in den folgenden Ordner: /wp-content/plugins/

Anschließend entpackst du die Plugin .zip-Datei und lädst den resultierenden Ordner in den /plugins/-Ordner von WordPress hoch.

Sobald du das Plugin hochgeladen hast, kannst du es unter Plugins aktivieren.


Nach der Aktivierung erscheint das Plugin als eigener Punkt im Import-Dashboard. Dieses findest du in der Hauptnavigation im Backend ganz unten oberhalb der Debug-Seite.

Weitere Informationen zur Plugin Installation unter WordPress findest du hier.

Debug

Hinter dem Menüpunkt Debug findest du einige systemspezifische Informationen.

Sollte es einmal zu Problemen mit deiner Seite kommen, schaue bitte zuerst dort nach, ob irgendwelche Werte hinterlegt sind.

Häufige Fehler sind z.B.:

FehlerAuswirkung
Keine Schreibrechte auf dem Uploads OrdnerDateien können nicht hochgeladen werden
Zu niedriges Memory LimitEs erscheint nur eine weiße Seite
cURL oder allow_url_fopen nicht aktiviertDie Schnittstellen funktionieren nicht richtig

Des Weiteren findest du hier eine Übersicht aller Cronjobs, sowie die Links, um diese manuell auszuführen.

Optionen: Allgemein

Unter dem Punkt Optionen › Allgemein findest du einige grundlegende Einstellungen des Themes.

Custom CSS

Im ersten Tab Anpassen befindet sich ein Feld für eigenen CSS Code.

Wenn du CSS bereits kannst, brauche ich dir an der Stelle nicht mehr viel zu erzählen. Einfach deinen Custom Code in das Feld eintragen, speichern et voilà, fertig!

Wenn du hingegen von CSS (Cascading Style Sheets) noch nie etwas gehört hast: Kurz gesagt ist CSS eine Stylesheet-Sprache, um Webseiten zu gestalten (z.B. durch Schriftart, Farben, Abstände, etc.). Eine gute Anlaufstelle zum Erlernen von CSS findest du unter css4you.de.

Des Weiteren gibt es in unserem Forum immer mal wieder verschiedene CSS Snippets, die du ebenfalls dort platzieren kannst, selbst wenn du von CSS keine Ahnung hast.

Custom Scripts

Im gleichen Tab befinden sich noch 2 weitere Felder für JavaScripte. Hier können zum Beispiel Trackingcodes von Google Analytics oder Piwik eingebunden werden. Je nach Bedarf kannst du diese Codes im Header oder im Footer der Webseite laden.

Scripte

Font-Awesome

Font-Awesome ist eine Icon-Font (Schriftart) zum Darstellen von Icons, ohne diese als Bilddatei hinterlegen zu müssen. Diese Icon-Font nutzen wir für einige Icons im Theme, wie z.B. die Social Buttons. Daher empfehlen wir Font-Awesome nicht zu deaktvieren.


Bootstrap

Das Bootstrap JavaScript wird für einige Theme Funktionen wie z.B: Slider, Tabs, Accordion, uvm. verwendet. Sofern du diese Funktionen NICHT benötigst, könntest du das Bootstrap auch deaktivieren um ggf. etwas an PageSpeed zu gewinnen. Sofern du es deaktivierst, achte darauf das alle Funktionen im Frontend fehlerfrei laufen.


Magnific Popup (Lightbox)

Solltest du eine Lightbox benötigen kannst du unsere Theme-interne Lightbox nutzen – hierfür brauchst du kein weiteres Plugin.

Solltest du die WordPress Galerie nutzen, wird hier die Lightbox automatisch aktiviert, sofern die Vorschaubilder auch auf das große Bild verlinken. Wenn du die Lightbox im Inhalt deiner Seite verwenden möchtest, musst du dem Link-Element die zusätzliche Klasse .lighbox geben. Das würde dann so aussehen:

<a href="http://bild.url/img.jpg" class="lightbox"> <img src="http://bild.url/img-thumbnail.jpg" /> </a>

Social Buttons

Von Haus aus liefert unser Theme eigene Social Media Buttons mit. Dadurch musst du für diesen Punkt kein überladenes Plugin verwenden und es gibt auch keine Probleme mit der Darstellung.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass unsere Buttons dem deutschen Datenschutz gerecht werden, da hier erst beim Klicken auf den Button die Verbindung zu Facebook und Co. hergestellt wird.

Als Netzwerke (Buttons) gibt es aktuell

  • facebook (like/share)
  • Twitter
  • Google+
  • LinkedIn
  • Pinterest
  • Xing
  • WhatsApp (natürlich nur auf mobilen Endgeräten)

Unterhalb der Netzwerkauswahl findest du eine Reihe an weiteren Funktionen. So kann zum Beispiel der Zähler für die Social Signals de-/aktiviert werden, der Text kann de-/aktiviert werden und die Größe der Buttons kann definiert werden.

Bei der mobilen Ansicht werden die Texte und der Counter automatisch ausgeblendet.

Des Weiteren kannst du für die verschiedenen Bereiche der Webseite (Blog, Seiten, Produkte) die Position der Buttons bestimmen oder die Buttons komplett ausblenden.

Zusätzlich gibt es den Shortcode [socialbuttons]den du innerhalb des Contents definieren kannst, wenn du die Social Buttons zum Beispiel für Seiten deaktiviert hast und die Buttonleiste dennoch auf einer Seite darstellen möchtest.

Kontaktdaten

Der letzte Tab Kontakt beinhaltet einige vordefiniert Felder für deine Kontaktdaten, die zum Beispiel im Datenschutz, Impressum oder der Kontaktseite dargestellt werden können. So kann man mit wenig Aufwand jegliche Adressdaten ändern, sollte sich einmal etwas ändern oder du die Seite verkaufen.

Die einzelnen Felder können über die Shortcodes unterhalb des Namens (z.B. für „Firma“) überall ausgegeben werden.

Optionen: Design

Unter dem Punkt Optionen › Design lässt sich der grundlegende Aufbau der Seite, also das Fundament, definieren. Du kannst bei jedem Bereich zwischen den Layout Optionen Fullwidth (Volle Breite) oder Boxed (zentrierte Darstellung der Seite) wechseln oder bestimmte Bereiche komplett ausblenden.

Allgemein

Im ersten Tab Allgemein wird das Grundlayout definiert. Zudem kannst du hier das Logo (ebenfalls für Retina Displays), sowie das Favicon und das Apple Touch Icon definieren.

Wichtiger Hinweis: Wenn du das Layout hier auf „Boxed“ stellst, kannst du die nachfolgenden Bereiche nicht mehr auf „Fullwidth“ stellen. Sollen also bestimmte Bereiche, wie etwa der Header und die Navigation über die komplette Seite gehen, stell diese Option bitte auf „Fullwidth“ und die nachfolgenden Elemente jeweils auf „Boxed“.

Topbar

Bei der Topbar sind die Einstellungen relativ überschaubar. Du kannst diese ein- und ausschalten, die Layoutbreite wählen und den Aufbau definieren. Gedacht ist es so, dass es zum einen eine Navigation und zum anderen ein Textfeld gibt. Diese können ebenfalls in der Position (links/rechts) getauscht werden.

Tipp: Um die Navigation für die Topbar zu definieren, gehe bitte unter „Design › Menü“, lege dort eine neue Navigation an und wähle unten den Haken bei „Topbar“.

Header

In dem Tab Header lässt sich der eigentliche Kopfbereich der Seite definieren. Neben der bereits bekannten Layout-Option gibt es hier den Punkt Aufbau.

Hier haben wir 3 Headervarianten vordefiniert:

  1. Du kannst das Logo über der Navigation anzeigen lassen, in dem Fall kannst du auch den leeren Raum rechts neben dem Logo über das unten stehende “Textfeld” füllen, mit zum Beispiel USPs (unique selling propositions, z.dt. Alleinstellungsmerkmale) oder aber auch einen Werbebanner.
  2. Als zweite Option kann das Logo links neben der Navigation stehen – in dem Moment fällt natürlich der Textbereich weg.
  3. Und last but not least kann das Logo auch mittig definiert werden.
Tipp: Sollte die 3. Option verwendet werden, musst du unter „Design › Menü“ eine zweite Navigation anlegen und diese dann als „Hauptnavigation (2)“ definieren.

Navigation

Die Navigation hat ebenfalls wieder ein paar nette Features, um die Seite etwas zu individualisieren.

Es lässt sich, wie immer das Layout definieren. Des Weiteren kannst du entscheiden, ob ein Dropdown Menü per Hover (dann den Haken an) oder per Klick geöffnet werden soll.

Mit dem Häkchen bei Sticky Navigation dockt sich die Navigation beim Herunterscrollen auf der Seite am oberen Browser-Rand an.

Über die Punkte Desktop / Mobile Suche lässt sich ein Suchschlitz in die Navigation einbinden. Wenn mobile Suche aktiviert ist, wird beim Dropdown Menü auf dem Handy die Suche am unteren Ende angezeigt. Der Punkt Desktopsuche funktioniert hingegen nur, wenn der Header auf Logo oben, Navigation unten gesetzt ist. Dort wird dann in der Navigation ein Suchschlitz angezeigt.

Slider / Teaser

Die Optionen für den Slider / Teaser sind sehr überschaubar. Unter dem Punkt Optionen kannst du lediglich den Layout-Stil festlegen und die Slider global deaktivieren, falls gewünscht.

Jede Seite, jeder Beitrag sowie der Pagebuilder beinhalten ein eigenes Feld für den Slider sowie einzelne Optionen, wodurch sich dieser jedes Mal individuell einstellen lässt.

Die Optionen sind dann folgende:

  1. Die Indikatoren (kleinen Pünktchen) lassen sich de/aktivieren
  2. Die Pfeile können ebenfalls de/aktiviert werden
  3. Auch der Zeitintervall, in dem der Slider automatisch wechselt, kann definiert werden
  4. Ebenfalls kann der Effekt beim Wechseln vom 1. auf das 2. Bild definiert werden. Standardgemäß ist es bei Bootstrap so, dass die Bilder einfach von rechts nach links geschoben werden. Als weitere Optionen haben wir noch einen Fadeeffekt eingebaut.
Hinweis: Diese Optionen greifen natürlich nur dann, wenn unten beim Punkt „Bilder“ mindestens zwei Bilder ausgewählt sind. Ist nur ein Bild ausgewählt, ist der Slider nur ein ganz normaler Banner.

In dem eben angesprochenen Punkt Bilder lassen sich die einzelnen “Slides” definieren. Hier haben wir mit einem sogenannten Repeaterfeld gearbeitet, das dir erlaubt unendlich viele Slides anzulegen.

Jedes dieser Repeaterfelder hat drei Optionen: Hintergrundfarbe, Bild und Text

Die Hintergrundfarbe kann definiert werden, wenn das Bild zum Beispiel nur halb so breit wie die Seite ist und einen Farbverlauf nach außen hat. Dadurch wirkt der Slider, als würde er über die komplette Seite gehen.

Aber auch, wenn du kein Bild verwendest, sondern nur Text kann dieser Balken mit der Hintergrundfarbe eingefärbt werden.

Wie schon angesprochen, kann auch nur ein Bild verwendet werden. Dann wird aus dem Slider ein statischer Banner.

Breadcrumbs

Für die Verwendung der Breadcrumbs benötigst du das WordPress SEO Plugin von Yoast.

Ansonsten lässt sich auch hier wieder die Layout-Option wählen und du kannst entscheiden, ob die Breadcrumbs unter der Navigation oder über dem Footer dargestellt werden sollen.

Content-Bereich

Für den Content-Bereich lässt sich lediglich die Layout-Option Fullwidth oder Boxed wählen.

Footer

Was jetzt noch fehlt, ist der Footer. Neben den bekannten Layout-Optionen lässt sich der Footer auf Sticky setzen. Das bedeutet, egal wie hoch deine Seite ist, der Footer sitzt immer am unterem Bildschirmrand.

Hinweis: Diese Option geht jedoch nur, wenn die nächste Option „Widget“ deaktiviert ist.

Sobald diese Option jedoch aktiviert ist findest du unter Design › Widgets 4 weitere Widget-Bereiche, in denen du alle vorhandenen Widgets definieren kannst um einen „großen Footer zu erstellen.

Innerhalb des Footers (unterer / kleinerer Teil) kannst du, wie in der Topbar, einen Text (z.B. Copyright) sowie eine Navigation (z.B. für Datenschutz & Impressum) definieren.

Blog

Als nächsten Hauptpunkt haben wir den Blog. Hier kann jedes einzelne Archiv (Kategorie-Übersicht, Datums-Archiv, Beiträge von Autoren, etc.) mit einigen Optionen angepasst werden.

Du kannst zum einen die Sidebar definieren und zwischen keiner, links und rechts auswählen und zum anderen die Größe bzw. das Verhältnis zwischen Content und Sidebar festlegen.

An der Stelle der Hinweis: Bootstrap, das HTML/CSS Framework mit dem wir arbeiten, beinhaltet ein sogenanntes 12er-Gridsystem. D.h. die komplette Seite ist in 12 Spalten aufgebaut. Wenn also die Sidebar 1/3 breit sein soll und der Content 2/3 so wird hier das Verhältnis 8/4 ausgewählt. Mehr Informationen zum Gridsystem findest du hier: http://getbootstrap.com/css/#grid.

Zudem hast du im Blog die Möglichkeit, die Beiträge innerhalb der Beitrags-Übersicht in 2 Varianten darzustellen. Zum einen gibt es den Punkt Thumbnail (Beispiel). Bei dieser Darstellung wird links ein kleines Bild angezeigt und der Text erscheint rechts. Oder aber die Option Fullwidth (Beispiel), in der das Bild über die komplette Breite geht und der Text darunter steht.

Solltest du nicht immer Bilder für deine Blogbeiträge verwenden, so lässt sich unter dem Punkt Platzhalter einstellen, ob ein Platzhalterbild geladen werden soll.

Zudem lässt sich die Länge des Auszuges, welcher auf der Übersichtsseite erscheint, definieren.


Blog-Beitrag (Single)

Als letzten Tab auf dieser Seite gibt es noch die Optionen für Single, also den einzelnen Beitrag. Neben den bekannten Einstellungen der Sidebar lassen sich verschiedene Features de-/aktivieren.

Zum einen kannst du die Meta-Angaben de-/aktivieren. Das ist der Hinweis unter dem Title Veröffentlich von … am ….

Zum anderen kann auch die Autorenbox de-/aktiviert werden. Diese erscheint unterhalb eines Beitrags und beinhaltet die Informationen des Autors mit Bild, Name sowie Beschreibung und Links zu sozialen Netzwerken, etc..


Ähnliche Beiträge

Nun folgt ein etwas umfangreicherer Punkt, die ähnlichen Beiträge. Erst einmal lassen sich diese wie alles andere de-/aktivieren. Wenn du sie aktivierst, gibt es noch einige weitere Einstellungen.

Zum Beispiel, wie viele ähnliche Beiträge angezeigt werden sollen.

Dann das Layout. Hier können Beiträge als Raster (Grid) (Beispiel) dargestellt werden. Hierbei befinden sich 3 Beiträge mit Bild nebeneinander. Die zweite Option ist die Thumbnail (List). Hier werden Bilder links dargestellt und der Text erscheint rechts, also – was den Aufbau angeht – ähnlich wie die Blog-Ansicht „Thumbnail“. Alternativ können die Beiträge auch einfach nur als normale Liste angezeigt werden.

Anschließend kann du noch einen Filter einstellen. Entweder, wenn kein Filter gesetzt ist, werden einfach X zufällige Beiträge gezogen. Wenn du es etwas spezifischer brauchst, kannst du die Sortierung auch anhand der Kategorie oder den Schlagworten (oder beides) definieren. D.h. es werden nur Beiträge aus der gleichen Kategorie (und/oder mit den gleichen Schlagwörtern) angezeigt, die natürlich schon eher „ähnlich“ sind. Abschließend kannst du noch die Sortierung festgelegen.


Der letzte Punkt betrifft die Artikel Navigation. Über diesen Punkt kannst du am Ende der Seite zum vorherigen oder nächsten Beitrag navigieren. Natürlich kannst du diesen Punkt ebenfalls deaktivieren.

Farbanpassung

Nachdem das Grundlayout steht und alle Funktionen soweit eingestellt wurden, geht es an die Farbanpassung.

Hierzu gibt es unter dem Punkt Design › Editor einen umfangreichen Customizer.

Im Gegensatz zu anderen Themes haben wir die farbliche Anpassung nicht über einen Option Panel im Backend definiert, sondern arbeiten hier mit der internen WordPress Customizer API, die dir eine Livevorschau bei jeder Änderung anzeigt.

Du kannst über diesen Customizer nahezu jedes Element farblich anpassen. Die einzelnen Punkte sind übersichtlich in diverse Bereiche unterteilt.

Hinweis: Nicht jede Einstellung wird direkt in der Live-Vorschau angezeigt. Sobald du die Einstellung aber speicherst, passt sich die Vorschau an

Optionen: Produkte

Wichtiger Hinweis: Nach Änderungen in dieser Sektion ist es oft notwendig die "Permalinks" deiner Installation neu zu speichern. Das verhindert in den meisten Fällen einen 404 Fehler in deinem Frontend. Öffne hierzu einfach den Punkt "Einstellungen › Permalinks". Das einfache Aufrufen speichert bereits die Permalinks bereits.

Wir haben kritische Stellen mit einem roten Ausrufezeichen (!) versehen - bei diesen Einstellungen solltest du unbedingt deine Permalinks speichern.

Allgemein

Fakeshop (!)

Sobald du den Fakeshop aktivierst, besitzt dein Shop keine Produktdetail-Seiten mehr und verlinkt sofort auf die Ziel URL, welche du im Produkt hinterlegst. Solltest du mehrere Preise pro Produkt definiert haben, wird immer der oberste Preis genommen. Für Fakeshops ist es generell nicht ratsam mehrere Preise pro Produkt zu pflegen.


Permalink (!)

Mit dieser Option kannst du die URL Struktur der Produkte anpassen. Im Standard sind deine Produkte mit folgender URL aufrufbar:

http://deineurl.de/product/produkt-name/

Du kannst den Wert product nach Belieben anpassen oder komplett entfernen. Achte aber bitte darauf, dass das Entfernen des Slugs bei einigen Installationen zu 404-Fehlern führen kann. Prüfe danach deine Webseite unbedingt auf Fehler.


Archive Permalink (!)

WordPress erstellt für jeden Beitrags-Typ automatisch ein Archiv, so auch für Produkte. Mit dieser Option kannst du die URL des Archives anpassen oder das Archiv komplett deaktivieren. Im Standard ist die Archive URL wie folgt:

http://deineurl.de/product/

Solltest du das Archiv deaktivieren, musst du ggf. eine Weiterleitung für diese URL einrichten, da die Besucher andernfalls auf einer Fehlerseite landen könnten.


Cloaker (!)

Mit dem Cloaker kannst du die Produkt Ziel-URLs verschleiern, so ist für den Besucher nicht sofort ersichtlich, auf welcher Seite er landen wird und die URLs sind zudem wesentlich kürzer. Darüber hinaus kannst du dadurch die ausgehenden Klicks einfacher tracken. Der Aufbau einer URL ist standardmäßig wie folgt:

http://deineurl.de/out/%product_id%/%price_id%/

Wenn du den Cloaker aktivierst, hast du zusätzlich die Möglichkeit die URL anzupassen. So kannst du den Part /out/ verändern.

Wichtiger Hinweis: Amazon.de verbietet theoretisch das Cloaken von URLs, da sie dadurch nicht wissen von welcher Unterseite der Besucher kam. Daher der Hinweis, dass du diese Funktion auf eigenes Risiko benutzt!

Buttons

An dieser Stelle kannst du die Ausgabe der Produktbuttons steuern. Das Theme hat generell zwei Arten von Buttons:

  • Details-Button
  • Kaufen-Button

Deaktivieren

Die Option „Deaktivieren“ deaktiviert den jeweiligen Button global, so wird dieser an jeder Stelle im Theme ausgeblendet.

Buttons werden an verschiedenen Stellen angezeigt. An manchen Stellen ist mehr, an manchen Stellen weniger Platz. Daher haben wir uns dazu entschieden, zwei Varianten der Button-Texte anzubieten um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Beschriftung (lang)

Wird u.A. auf der Produktdetail-Seite verwendet, hier hast du ausreichend Platz.

Beschriftung (kurz)

Wird u.A. in der Grid-, List-, Tabellen- oder Widget-Darstellung verwendet. Bitte wähle eine kurze Beschriftung – der Platz ist knapp.

Darstellung der Buttons

Diese Option bietet dir die Möglichkeit, in der Grid-Ansicht die Buttons auch untereinander anzeigen zu lassen. So gewinnst du u.A. mehr Platz.

Besonderheit: Shop-spezifische Texte

Sofern du eine Schnittstelle (Amazon, affilinet, zanox, …) verwendest, hast du die Möglichkeit die Buttontexte, speziell für Produkte diesen Anbieters, anzupassen. Öffne hierzu die Einstellungen der Schnittstelle und klicke auf den Tab Buttons. Weitere Informationen hierzu findest du in den Beschreibungen der Schnittstellen.

Taxonomien (!)

Der Einsatz von Taxonomien ist sehr praktisch und wird empfohlen, wenn du viele Produkt besitzt und diese kategorisieren möchtest.

Grob gesagt sind Taxonomien das, was bei Beiträgen die Kategorien oder Schlagwörter sind. Wir bieten dir die Möglichkeit hiervon unendlich viele anzulegen. Um es aber für dich und den Besucher übersichtlich zu gestalten, ist es ratsam nur sinnvolle Kategorisierungen zu nutzen, als Beispiele:

  • Hersteller / Marke
  • Typ / Art

Sobald du eine Taxonomie angelegt hast, kannst du während der Produktbearbeitung das Produkt entsprechend zuordnen, die Felder hierfür findest du in der rechten Spalte unterhalb des Veröffentlichen-Buttons und des Beitragsbildes.


Taxonomie anlegen

Wenn du eine Taxonomie anlegst, gilt es folgende Felder auszufüllen:

NameBeschreibung
NameWird u.A. im Backend und Frontend als Bezeichnung ausgegeben
PermalinkWird in der URL verwendet. Achte darauf das du in diesem Feld keine Leerzeichen, Sonderzeichen und Großbuchstaben verwendest.
HierarchieWordPress bietet 2 Typen von Taxonomien, eine mit Hierarchie und eine ohne Hierarchie. Am besten vergleicht man das mit den beiden Taxonomien aus dem Bereich Beiträge:

  • Kategorien: mit Hierarchie (du kannst mehrere Ebenen definieren)
  • Schlagwörter: ohne Hierarchie (du kannst KEINE Unter-Ebenen definieren)
FrontendDu hast die Möglichkeit die Taxonomie im Frontend direkt anzeigen zu lassen, diese wird dann auf der Detailseite oder in der Grid-/Listenansicht oberhalb der Eigenschaften ausgegeben. Wenn du diesen Haken nicht setzt, kannst du die Taxonomie aber trotzdem für den Filter nutzen oder in der Navigation einsetzen.
DarstellungUnter diesem Punkt bestimmst du die Produktdarstellung auf der automatischen Archiv-Seite deiner Taxonomie.
SidebarBestimme die Position deiner Sidebar auf der Archiv-Seite oder deaktiviere diese komplett.
Verhältnis (Inhalt / Sidebar)Sofern du die Sidebar aktiviert hast, kannst du hier bestimmen, wie das Verhältnis von Inhalt und Sidebar sein soll. Du kannst also zwischen einer schmalen und breiteren Sidebar umschalten. Schaue einfach wie deine Widgets am besten wirken.
SortierungBestimme die Sortierung der Produkte auf der Archiv-Seite.
ReihenfolgeBestimme die Reihenfolge der Produkte auf der Archiv-Seite.
Wichtiger Hinweis: Der Permalink muss einmalig sein und darf kein zweites Mal in der Installation vorkommen, zudem ist es von WordPress bereits reservierte Slugs, die nicht verwendet werden dürfen, die Liste findest du hier (https://codex.wordpress.org/Function_Reference/register_taxonomy#Reserved_Terms).

Sobald du eine Taxonomie angelegt hast, solltest du die Permalinks neu speichern um einen 404-Fehler zu vermeiden.

Archiv

Diese Optionen beziehen sich auf das Archiv der Produkte. Sofern du dieses nicht unter Allgemein deaktiviert hast, kannst du hier einige Einstellungen bezüglich des Layouts und der Darstellung der Produkte vornehmen.

Sidebar

Bestimme die Position deiner Sidebar oder deaktiviere diese komplett.


Verhältnis (Inhalt / Sidebar)

Sofern du die Sidebar aktiviert hast, kannst du hier bestimmen, wie das Verhältnis von Inhalt und Sidebar sein sollen. Du kannst also zwischen einer schmalen und breiteren Sidebar umschalten. Schaue einfach wie deine Widgets am besten wirken.


Layout

Bestimme die Darstellung der Produkte (Liste, Grid).


Produkte pro Seite

Lege die Anzahl der Produkte pro Seite fest. Der Wert -1 steht für alle, es wird keine Pagination ausgegeben.


Darstellung

Unter diesem Punkt bestimmst du die Produktdarstellung auf der automatischen Archiv-Seite deiner Taxonomie.


Benutzer-Filter

Mit dieser Option bietest du deinen Besuchern die Möglichkeit die Sortierung sowie die Darstellung der Produkte manuell zu steuern. Hierfür wird oberhalb der Auslistung eine neue Leiste hinzugefügt.

Filter

Sofern du einen Filter nutzen willst, kannst du hier alle Einstellungen für die Filter-Seite festlegen.

vonbisStepvalueSteps bei max.
<= 1
>= 1
>5
>25
>50
> 200
<= 5
<= 25
<= 50
<= 200
0,01
0,1
0,5
1
5
10
(100 Steps)
(50 Steps)
(50 Steps)
(50 Steps)
(40 Steps)
(10 Steps)

Grundlagen des Filters: Um den Filter zu nutzen, musst du zunächst eine Seite anlegen, welche einen beliebigen Namen trägt, z.B. Filter oder Produktauswahl. Dieser Seite musst du anschließend das Template Filter zuweisen.

Die Grundlagen für den Filter sind gelegt. Jetzt kannst du einen oder mehrere Filter auf deiner Seite platzieren. Dazu hast du 2 verschiedene Methoden zur Verfügung:

Der horizontale Filter im Page Builder: Im Page Builder hast du die Möglichkeit einen horizontalen Filter einzusetzen. Füge einfach das Element “Filter” an der gewünschten Stelle hinzu und wähle aus, welche Elemente dem Nutzer zur Verfügung stehen sollen. Du hast die Auswahl zwischen folgenden Elementen:

  • Preis
  • Bewertung
  • Taxonomien
  • Eigene Felder

Die “Eigenen Felder” haben eine Besonderheit: Es werden nur Felder des Typs Nummer, Ja/Nein und Auswahlfeld angezeigt. Alle weiteren Feldtypen sind nicht filterbar.

Felder des Typs Nummer werden automatisch als Slider dargestellt. Hier ein Beispiel:

Das Filter-Widget (Beispiel): Du kannst das Filter-Widget in jede vorhandene Sidebar einbinden. Du findest das Widget unter Design › Widgets unter dem Namen affiliatetheme.io › Filter. Nachdem du es eingesetzt hast, hast du die gleichen Optionen wie im horizontalen Filter im Page Builder, du kannst wählen zwischen:

  • Preis
  • Bewertung
  • Taxonomien
  • Eigene Felder

Nach dem Speichern erscheint in der Sidebar an der gewünschten Position der Filter. In dem Widget hat der User jederzeit die Möglichkeit, die bereits eingestellten Parameter zurückzusetzen, dazu dient der Link “Filter zurücksetzen”.

In den OptionenProdukteFilter kannst du zusätzlich noch die Ausgabe der Produkte auf der Filter-Seite bestimmen. Du hast folgende Möglichkeiten:

Sidebar

Bestimme die Position deiner Sidebar auf der Filter-Seite oder deaktiviere diese komplett.


Verhältnis (Inhalt / Sidebar)

Sofern du die Sidebar aktiviert hast, kannst du hier bestimmen, wie das Verhältnis von Inhalt und Sidebar sein soll. Du kannst also zwischen einer schmalen und breiteren Sidebar umschalten. Schaue einfach wie deine Widgets am besten wirken.


Layout

Bestimme die Darstellung der Produkte (Liste, Grid).


Produkte pro Seite

Lege die Anzahl der Produkte pro Seite fest. Der Wert -1 steht für alle, es wird keine Pagination ausgegeben.


Benutzer-Filter

Mit dieser Option bietest du deinen Besuchern die Möglichkeit die Sortierung sowie die Darstellung der Produkte manuell zu steuern. Hierfür wird oberhalb der Auslistung eine neue Leiste hinzugefügt.

Single

An dieser Stelle hast du einige Eigenschaften um die Produktdetail-Seite anzupassen.

Sidebar

Bestimme die Position deiner Sidebar auf der Filter-Seite oder deaktiviere diese komplett.


Verhältnis (Inhalt / Sidebar)

Sofern du die Sidebar aktiviert hast, kannst du hier bestimmen, wie das Verhältnis von Inhalt und Sidebar sein soll. Du kannst also zwischen einer schmalen und breiteren Sidebar umschalten. Schaue einfach wie deine Widgets am besten wirken.


Ähnliche Produkte

Dieser Punkt ist etwas komplexer. Du hast die Möglichkeit, zu jedem Produkt auch „ähnliche Produkte“ darzustellen, das hilft dem Besucher ggf. passende Produkte zu finden und steigert somit auch die Interaktion und Verweildauer des Besuchers. Die ähnlichen Produkte erscheinen (sofern aktiviert) in einem Tab unterhalb der Produktdetails. Du hast einige Möglichkeiten, um die ähnlichen Produkte bestmöglich zu filtern:
 
Auswahl einschränken: Nach welchem Kriterium sollen die Produkte in der Datenbank gefiltert werden? Du hast die Möglichkeit, die Produkte nach vorhandenen Taxonomien zu filtern. Wenn du also ein Produkt mit der Taxonomie Hersteller und dem Wert “Siemens” markiert hast, werden weitere Produkte des selben Herstellers gesucht.

Anzahl der Produkte: Hier kannst du die Anzahl der Produkte festlegen, die maximal angezeigt werden soll. Bedenke bitte: Es gibt vermutlich nicht zu jedem Produkt x Produkte die diesem ähneln – also wirst du ggf. auch weniger Produkte angezeigt bekommen.

Layout: Bestimme die Darstellung der Produkte (Liste, Grid).

Sortierung: Bestimme die Sortierung der Produkte.

Reihenfolge: Bestimme die Reihenfolge der Produkte.


Zubehör

Du hast die Möglichkeit, zu einem gewissen Produkt auch das direkt das passende Zubehör zu verlinken. Wenn du beispielsweise Skateboards anbietest, kannst du direkt einen Helm oder andere Schutzkleidung verlinken. Das Zubehör erscheint, wie auch die ähnlichen Produkte, in einem Tab unterhalb der Produktdetails.

Layout: Bestimme die Darstellung der Produkte (Liste, Grid).


Tabs

Standardmäßig werden Informationen wie Beschreibung, Erfahrungsberichte, ähnliche Produkte oder Zubehör in Tabs angezeigt. Wenn du eine Darstellung ohne Tabs möchtest, musst du diese Einstellung aktivieren.

Preisvergleich

An dieser Stelle findest du die Einstellungen für den Preisvergleich. Neben einer kleinen Erklärung, wie du den Preisvergleich via Shortcode ausgibst, kannst du folgende Einstellungen vornehmen:

Preisvergleich ausgeben

Du kannst den Preisvergleich global aktivieren. Sobald ein Produkt mehr als einen Preis hat, wird der Preisvergleich auf der Produktseite dargestellt. Alternativ kannst du auch den Preisvergleich nur für einzelne Produkte aktivieren, öffne dazu die Produktseite.


Preisvergleich deaktivieren

Wenn du den Preisvergleich für einzelne Produkte aktiviert hast, kannst du diese mit dieser Option global deaktivieren. Das erspart dir die Arbeit jedes Produkt zu bearbeiten

Sonstiges

In diesem Tab befinden sich einige Informationen, die wir so direkt nicht zuordnen konnten aber dennoch sehr wichtig sind. Du hast folgende Einstellungen:

Produktbilder direkt verlinken

Mit dieser Option werden die Produktbilder direkt auf die Ziel-URL verlinkt.


Fallback für Ja/Nein Feld

Wenn du ein Ja/Nein-Feld für Produkteigenschaft nutzt, kannst du hier festlegen, was angezeigt werden soll, wenn das Feld gechecked wurde oder nicht. Standardmäßig ist für „Ja“ ein Häkchen und für „Nein“ ein Kreuz.

Du kannst in diesem Feld HTML Code verwenden, z.B. für ein Font-Awesome Icon. Eine Liste von passenden Icons findest du hier oder hier.

Du hättest z.B. auch die Möglichkeit, ein einfaches Bild zu nutzen. Hierzu müsstest du das img-Tag (http://wiki.selfhtml.org/wiki/HTML/Multimedia_und_Grafiken/Grafiken) nutzen.


Alter Preis

Dieses Feature ist sehr interessant. Wenn du diese Option aktivierst, wird der angegebene alte Preis (z.B. OVP) durchgestrichen neben dem aktuellen Preis angezeigt.

Wenn du z.B. ein Amazon, affilinet oder zanox Produkt über die API nutzt und bei der Preisaktualisierung festgestellt wird, dass ein billigerer Preis vorhanden ist, wird automatisch der alte teurere Preis in das Feld für den alten Preis eingetragen.


Hinweis unterhalb des Preises

Wird u.A. unterhalb des Preises angezeigt. Dieser Hinweis kann für jedes einzelne Produkt überschrieben werden. Das Feld findet man neben der Währung. Im Standard ist hier die Angabe “inkl. 19% gesetzlicher MwSt.” vermerkt.


Taxonomie im Grid-Layout

Mit dieser Option hast du die Möglichkeit in der Grid-Ansicht eine Taxonomie auszugeben. Das ist besonders dann sinnvoll, wenn du z.B. den Hersteller oder die Marke angeben willst. Die Ausgabe erfolgt oberhalb des Produkttitels. Wenn du diesen Punkt aktivierst, kannst du nebenstehend die Taxonomie auswählen, die hierfür genutzt werden soll.

Optionen: Shops

Allgemein

Wichtiger Hinweis: Nach Änderungen in dieser Sektion ist es oft notwendig, die Permalinks deiner Installation neu zu speichern. Das verhindert in den meisten Fällen einen 404-Fehler im Frontend. Öffne hierzu einfach den Punkt Einstellungen > Permalinks. Das einfache Aufrufen speichert die Permalinks bereits.

Wir haben kritische Stellen mit einem roten Ausrufezeichen versehen – bei diesen Einstellungen solltest du unbedingt deine Permalinks speichern.

Permalink (!)

Mit dieser Option kannst du die URL Struktur der Shops anpassen. Im Standard sind deine Shops mit folgender URL aufrufbar:

http://deineurl.de/shop/shop-name

Du kannst den Wert “shop” nach Belieben anpassen oder komplett entfernen. Achte aber bitte darauf, dass das Entfernen des Slugs bei einigen Installationen für 404-Fehlern führen kann. Prüfe danach genau deine Webseite auf Fehler.


Archiv Permalink (!)

WordPress erstellt für jeden Beitragstyp automatisch ein Archiv, so auch für Shops. Mit dieser Option kannst du die URL des Archivs anpassen oder das Archive komplett deaktivieren.

Im Standard ist die Archive URL wie folgt:

http://deineurl.de/shop/

Solltest du das Archiv deaktivieren, solltest du ggf. eine Weiterleitung für diese URL einrichten, da die Besucher andernfalls auf einer Fehlerseite landen könnten.

Archiv

Hier kannst du Einstellungen für die Archiv-Seite vornehmen.

Sidebar:

Bestimme die Position deiner Sidebar auf der Archiv-Seite oder deaktiviere diese komplett.


Verhältnis (Inhalt / Sidebar):

Sofern du die Sidebar aktiviert hast, kannst du hier bestimmen, wie das Verhältnis von Inhalt und Sidebar sein soll. Du kannst also zwischen einer schmalen und breiteren Sidebar umschalten. Schaue einfach wie deine Widgets am besten wirken.


Shops pro Seite:

Definiere wieviele Shops du pro Seite angezeigt haben willst. Wenn du als -1 wählst, werden alle Shops OHNE Pagination angezeigt.

Single

Hier kannst du Einstellungen für die Single-Seite vornehmen.

Sidebar:

Bestimme die Position deiner Sidebar auf der Archive-Seite oder deaktiviere diese komplett.


Verhältnis (Inhalt / Sidebar):

Sofern du die Sidebar aktiviert hast, kannst du hier bestimmen, wie das Verhältnis von Inhalt und Sidebar sein soll. Du kannst also zwischen einer schmalen und breiteren Sidebar umschalten. Schaue einfach wie deine Widgets am besten wirken.


Shops pro Seite:

Definiere wieviele Shops du pro Seite angezeigt haben willst. Wenn du als -1 wählst, werden alle Shops OHNE Pagination angezeigt.

Produktverwaltung

Das Anlegen und Verwalten von Produkten ist der Mittelpunkt unseres Themes und gerade dadurch auch sehr umfangreich. Damit du keine Probleme beim Einstieg hast, beschreiben wir im Folgenden, was du alles bei einem Produkt einstellen kannst.

Vorwort:

Zunächst einmal hat ein Produkt die klassischen Felder, wie eine WordPress-Seite oder ein Beitrag. Wir haben zum einen ganz oben das Feld für den Titel und darunter den TinyMCE Editor für die Beschreibung des Produkts. an der rechten Seite kannst du das Beitragsbild festlegen, welches in der Produktübersicht verwendet wird und auch als erstes Bild im Slider auf der Produktseite dargestellt wird. Darunter befinden sich - sofern angelegt - die Boxen der einzelnen Taxonomien zur Auswahl der Kategorie des Produktes.

Die nächste Box - sofern vorhanden - sind die “Details” bzw. die Eigenschaften, wenn du diese vorher über “Eigene Felder” im linken Menü definiert hast. Mehr dazu hier findest du weiter unten bei dem Punkt Produkteigenschaften.

Weiter unten auf der linken Seite findest du als erstes unter dem Content-Feld die Box Produkte mit 7 Tabs, die wir im Folgenden näher betrachten werden.

Allgemein

Der erste Tab beinhaltet allgemeine Informationen über das Produkt. Neben den meist selbsterklärenden Feldern wie EAN und Preisvergleich anzeigen / verstecken gibt es ein uns bereits bekanntes Repeater Feld, in dem wir mehrere Preise anlegen können.
Was den Aufbau angeht, starten wir zum einen mit dem Preis, der überall im Frontend ausgegeben wird. Sollte das Produkt einen Rabatt haben, können wir das Feld Alter Preis ebenfalls ausfüllen. Dieser Preis wird dann klein und durchgestrichen neben dem eigentlichen Preis angezeigt.

Gerade für jemanden, der internationale Shops aufbauen möchte, oder vereinzelt auf z.B. US-Shops verweisen möchte, kann die Währung natürlich anpassen.

Das nächste Feld, der Hinweis, überschreibt den globalen Hinweis der Unter Optionen › Produkte › Sonstiges › Hinweis unterhalb des Preises definiert wird. Ebenfalls sinnvoll, wenn es sich um ein Produkt aus dem Ausland handelt und die MwSt. so nicht stimmt.

Möchtest du dort keine Information stehen haben, kannst du den Hinweis ausblenden.

In der nächsten Zeile wird zunächst das Affiliate Portal gewählt. Hier kann zwischen unseren vordefinierten Netzwerken: Amazon, affilinet und zanox sowie Sonstiges unterschieden werden. Je nach dem, welcher Punkt gewählt wird, wird in dem nächsten Feld eine entsprechende ID (z.B. ASIN bei Amazon) verlangt. Als letztes kannst du hier noch den Shop verknüpfen, damit die Produkte auch auf der Seite des Shops angezeigt werden und beim Preisvergleich das Logo ausgegeben wird.

Als letztes muss noch der Affiliate-Link angegeben werden und unser Produkt ist soweit fertig.

Gibt es dieses Produkt noch in einem anderen Shop, lässt sich ein zweiter Eintrag über den Button Eintrag hinzufügen anlegen. Hierbei wird im Frontend zusätzlich automatisch die Tabelle für den Preisvergleich angezeigt.

Die nächste Box ist der Preisvergleich. Damit du beim Anlegen mehrere Preise nicht jedes Mal alles per Hand anlegen musst (und der Importer nur für einzelne Produkte funktioniert) gibt es hier eine kleine Suchmaske, um nach einer EAN oder einem Keyword zu suchen. Nach der Suche erhältst du – wenn vorhanden – eine Liste mit passenden Artikeln aus allen Shops, die in deinem Konto bei dem jeweiligen Partnerprogramm hinterlegt sind. Jetzt kannst du einzelne Einträge über das Blitz-Icon an der rechten Seite importieren oder vorne einzelne Kästchen anhaken und anschließend alle ausgewählte Produkte importieren.

Wichtiger Hinweis: Nach dem Importieren musst du die Seite neu laden (F5 drücken) und nicht auf “Aktualisieren”(!), damit die Änderungen übernommen werden. Daher bitte vorher alle bisher getätigten Einstellungen speichern.

Weitere Informationen

Der Punkt Weitere Informationen ist ein wenig übersichtlicher. Zum einen kannst du Produkte hervorheben, diese bekommen dann in der Auflistung ein kleines Label. Den Text zum Hervorheben kannst du dann in dem nächsten Feld angeben. Gern verwendet sind solche Hinweise wie “Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis” oder “Topseller”.

Darunter kannst du die Bewertungen sowie die Anzahl der Bewertungen ausgeben. Hieraus errechnen sich auch die Sternchen, die auf der Seite bei jedem Produkt zu sehen sind.

Info:
Beim Importieren via Amazon werden diese beiden Felder (sofern vorhanden) automatisch gefüllt.

Zudem gibt es noch das Feld Kurzbeschreibung. Dieses taucht – wenn eingestellt – in der List-Ansicht auf oder aber unter den Details auf der Produkt-Single-Page.

Ähnliche Produkte

Bei den Ähnlichen Produkten kannst du manuell die Produkte festlegen, die du angezeigt haben möchtest, wenn jemand das Produkt anschaut. Die Standardwerte kannst du unter Optionen › Produkte › Single › Ähnliche Produkte festlegen und lassen sich somit bereits gut filtern, speziell, was die Einschränkung angeht.

Hierbei kannst du entweder auf der linken Seite nach etwas suchen und/oder auf der rechten Seite nach Taxonomien (also Kategorien) filtern. Anschließend erscheinen sie in der rechten Spalte. Anschließend können diese, in der rechten Spalte, auch noch per Drag’n’Drop sortiert werden.

Zubehör

Der Punkt Zubehör funktioniert genau wie die Auswahl der ähnlichen Produkte, erscheint jedoch in einem separaten Tab.

Galerie

In der Galerie hast du die Möglichkeit, weitere Bilder für den Slider auf Ansicht eines einzelnen Produktes zu definieren. Der Upload-Prozess funktioniert, wie alle Bilder, über die WordPress Mediathek. Auch hier lassen sich die Bilder ganz einfach per Drag‘n’Drop sortieren. Beim Klick auf ein Bild erhältst du zudem noch weitere Optionen, wie etwa den Alternativtext.

Hinweis: Einen alternativen Text (alt-tag) sollte jedes Bild haben. Gerade Suchmaschinen reagieren positiv darauf.

Bewertungen

Wir haben zwei Varianten für die eigene Bewertungen des Produktes implementiert, die mit der eigentlichen Sternchenbewertung nichs zu tun haben, sondern sogenannte Reviewboxen darstellen.

Zum einen gibt es den Stil 0-100% bei dem die definierten Werte als Balken dargestellt werden. (siehe Demo)

Im unteren Repeaterfeld Bewertungen kannst du über den Button Eintrag hinzufügen einen neuen Wert anlegen, welcher einen Namen (Beschreibung) hat, dann natürlich den Wert (von 0 bis 100) und letztendlich noch ein Fazit bzw. einen kleinen Hinweis.

Du kannst zudem ein allgemeines Fazit des Produktes sowie das Datum, an dem du das Review erstellt hast, einfügen.

Der zweite Stil (0-x Punkte) funktioniert ähnlich wie die %-Bewertung. (siehe auch: Demo)

Hier kannst du allerdings noch einen maximalen Wert festlegen und die Darstellung austauschen. Wir nutzen hierfür die Library von Font Awesome (fontawesome.com…). Standardmäßig sind es Sterne mit vollem Stern, halbem Stern und leerem Stern.

Der Rest im unteren Repeaterfeld funktioniert genau wie bei der vorherigen Review-Box.

Sidebar

Im letzten Tab hast du noch die Möglichkeit, die Inhalte eines Widgets zu definieren, zum Beispiel für eine Auflistung von Pro/Contra oder Ähnlichem.

Hinweis: Damit dieses Widget funktioniert, musst du mit Hilfe von WooSidebars eine Widgetarea erstellen, die nur bei Produkten greift und dort das entsprechende Widget “Produktinfo” hinterlegen.

Mehr dazu findest du hier.

Produkteigenschaften

Für Produkte kannst du eigene Eigenschaften definieren. Wir bieten dir in diesem Punkt sehr viele Möglichkeiten. Um Eigenschaften zu definieren, öffne bitte den Menüpunkt Eigene Felder. Dort kannst du eine neue Feldgruppe anlegen. Wie du diese nennst ist egal, wir empfehlen aber eindeutige Benennung da es bei mehreren Feldgruppen schnell unübersichtlich werden kann, falls eine Feldgruppe wieder angepasst werden soll.

Auf der nachfolgenden Seite hast du die Möglichkeit die Eigenschaften anzulegen. Mit dem Button + Feld hinzufügen erscheint ein neues Feld mit einer Eingabemaske. Folgende Felder solltest du unbedingt befüllen:

Name

Anzeigename der Eigenschaft (z.B. Megapixel)


Feld-Name

Eindeutiger Name für die Zuordnung in der Datenbank. Achte darauf, dass diese Bezeichnung nur einmal vorkommt. Nur ein Wort ohne Leerzeichen; es sind nur Unterstriche und Bindestriche als Sonderzeichen erlaubt


Feld-Typ

An dieser Stelle legst du fest, wie die Eigenschaft definiert wird. Du hast die Auswahl zwischen vielen verschiedenen Feldtypen – bedenke aber das nicht alle Feldtypen für die Darstellung als Eigenschaft geeignet sind. Hier ist eine Liste von Feldern, die für die Ausgabe als Eigenschaft vorformatiert sind.

  • Text einzeilig
  • Text mehrzeilig
  • Numerisch
  • E-Mail
  • URL
  • WYSIWG-Editor
  • oEmbed
  • Bild
  • Datei
  • Galerie
  • Auswahlmenü
  • Ja-/Nein
  • Beitragsobjekt
  • Seiten-Link
  • Beziehung
  • Taxonomie
  • Benutzer
  • Datum
  • Farbe

 

Viele Felder, wie z.B. Text einzeilig und URL unterscheiden sich nur durch die Validierung im Backend. Wenn du z.B. da Feld URL nutzt, wird eine URL erwartet. Falls nicht, wird die Eigenschaft nicht gespeichert.

So kannst du z.B. den Redakteuren die Arbeit erleichtern bzw. Fehleingaben schon im Backend abfangen.


Weitere Felder

Es gibt noch viele weitere Felder die du Ausfüllen kannst und je nach Feldtyp erscheinen ggf. weitere. Die obengenannten sind die wichtigen und reichen für ein grundlegendes Setup.

Nachdem du deine Eigenschaften definiert hast, kommt der wichtigste Schritt. Die Zuordnung zu den Produkten.

Mit dem Feld Position bestimmt du, an welcher Stelle die Felder im Backend (und somit auch im Frontend!) angezeigt werden sollen.

Die wichtigste Regel, welche nicht fehlen darf, ist die des Beitrags-Typs. Wähle als Wert immer Produkt aus. Anschließend kannst du noch auswählen, an welcher Stelle im Frontend die Eigenschaften angezeigt werden sollen. Der Wert Eigenschaften steht für die Standardansicht auf der Produktdetail-Seite sowie Übersichtsseite (z.B. Listen-Ansicht). Wenn du die Regel Ansicht nicht setzt, erscheinen die Eigenschaften auf der Produktdetailseite & Überssichtsseite (z.B. Listen-Ansicht).

ACHTUNG: Bei dem Anlegen der 2 Regeln musst du rechts auf UND klicken, nicht unten auf das ODER!

Hier auch nochmal ein Beispielbild:

eigene-felder-regeln

Tipp: Du kannst beispielsweise die Eigenschaften nur für bestimmte Taxonomien anzeigen lassen. Dadurch ist es möglich für verschiedene Produktarten (z.B. Drucker, Headsets, Smartphones) auch unterschiedliche Felder bereitzustellen – schaue dir einfach die Regeln im Detail ein, die Möglichkeiten sind grenzenlos!

Preisvergleich

Mit dem Preisvergleich hast du die Möglichkeit, dem Kunden mehrere Preise aus verschiedenen Shops anzuzeigen.

Basis dieses Features ist der Beitragstyp Shops. An dieser Stelle solltest du einige verschiedene Shops pflegen, um diese später im Produkt auswählen zu können. Wenn du ein Produkt bearbeitest, kannst du im Tab Allgemein die Preise pflegen, an dieser Stelle kannst du so viele Preise aus so vielen Shops hinzufügen, wie du willst. Sobald du das Produkt speicherst, wird automatisch nach dem Preis sortiert, so das der günstigste Shop oben im Vergleich angezeigt wird.

Ausgabe des Preisvergleichs

Grundsätzlich gibt es zwei Darstellungsarten für den Preisvergleich: Oberhalb der Produktbeschreibung (große Tabelle) und neben der Galerie, als Ersatz für die Preisbox. Wie die Darstellung sein soll, kannst du mit der Option Preisvergleich anzeigen vornehmen. Diese findest du ebenfalls im Tab Allgemein.

Die Ausgabe des Preisvergleichs kann global oder pro Produkt gesteuert werden. Mit der Option Preisvergleich verstecken kannst du beispielsweise die global festgelegte Anzeige für dieses Produkt überschreiben.

Wenn du den Preisvergleich z.B. in einem Fließtext (z.B. Beschreibung) platzieren möchtest, kannst du mit dem Shortcode [preisvergleich] arbeiten, weitere Infos findest du hier.


Preisvergleich mit affilinet befüllen

Wenn du die affilinet Schnittstelle nutzt, kannst du den Preisvergleich auch automatisch über affilinet befüllen. Die einzige Voraussetzung: Das Produkt benötigt eine gültige EAN. Solltest du das Plugin für die affilinet Schnittstelle aktiviert haben, erscheint Produkt editieren Seite eine neue Box für den Preisvergleich. Mit einem Klick auf Preisvergleich ausführen, startest du die Suche nach Produkten der gleichen EAN. Das Ergebnis kannst du dann, wie auch in der Schnittstelle (Suche), mit einem Klick importieren. Wenn der Importvorgang abgeschlossen ist, solltest du das Produkt speichern und die Seite neu laden.

Schnittstellen

Wichtiger Hinweis: Um die Schnittstellen nutzen zu können, ist die PHP-Einstellungen allow_url_fopen sowie das Modul cURL wichtig. Ohne diese Einstellungen funktioniert die API nicht zu 100 Prozent.

Das Affiliate Theme bietet durch Erweiterungen die Möglichkeit, Produkte über Schnittstellen zu importieren. Wir sind bemüht, stetig neue Schnittstellen einzuführen. Da nicht jede Seite auch jede Schnittstelle benötigt, haben wir uns dazu entschieden, die Schnittstellen nicht direkt in das Theme einzubinden sondern als externe Plugins anzubieten. So kann jeder entscheiden, welche Schnittstellen aktiviert werden soll und welche nicht. Zudem ist es dadurch einfacher, kleinere Updates, Verbesserungen oder Fixes nur für bestimmte Schnittstellen zu verteilen.

Aktivierte Schnittstellen findest du im Backend direkt unter Import.

Amazon

Die größte und meistgenutzte Schnittstelle ist die Amazon API. Du hast in dieser Schnittstelle Zugriff auf die meisten Produkte, die Amazon bietet.

Sobald du die Schnittstelle installiert hast (siehe Erste Schritte), findest du die Amazon API unter ImportAmazon.

Einstellungen

Zunächst musst du einige Einstellungen vornehmen um eine Verbindung zu Amazon herstellen zu können.

Access Key ID & Secret Access Key

Du findest diese Daten hier. Ohne die Eingabe dieser Daten kannst du keine Verbindung zu Amazon herstellen. Achte darauf, dass du die korrekten Daten hinterlegt hast. Sobald du die Änderungen speicherst, wird versucht eine Verbindung aufzubauen, das Ergebnis wird dir sofort mitgeteilt.

Unter Umständen kann der Verbindungstest einige Sekunden dauern.


Land

Amazon bietet die Möglichkeit, Produkte aus verschiedenen Ländern zu nutzen. Wenn du Produkte des deutschen Marktplatzes verwenden willst, musst du hier Deutschland wählen. Beachte bitte das auch die Währung pro Land angepasst wird!

Partner ID

Bitte gib hier deine Partner ID an, mit der die Produkte verknüpft werden sollen.


Benachrichtigung

Es kommt vor, dass ein Produkt bei Amazon zum aktuellen Zeitpunkt nicht verfügbar ist. Die Richtlinien von Amazon schreiben vor, dass solche Produkte gekennzeichnet werden müssen. Du hast die Möglichkeit, dich darüber informieren zu lassen, wenn ein Produkt nicht mehr verfügbar ist oder sogar einstellen, dass es automatisch auf “Entwurf” gestellt wird.

E-Mail Benachrichtigung
Du bekommst ein Mal täglich einen Report über alle nicht (mehr) verfügbaren Produkte. So hast du jederzeit einen Überblick über solche Produkte. Die E-Mail wird an die angegebene Admin E-Mail Adresse von WordPress (EinstellungenAllgemeinE-Mail Adresse) gesendet. Bitte achte darauf, dass die Reports nicht in deinem Spamfilter landen, damit du reagieren kannst.

Produkt als Entwurf setzen
Das Produkt wird automatisch als Entwurf gesetzt und verschwindet somit von deiner Seite, ist aber nicht gelöscht. Sobald das Produkt wieder verfügbar ist, wird es automatisch wieder veröffentlicht.


Produktstatus

Mit dieser Option kannst du festlegen, mit welchem Status neu importierte Produkte definiert werden. Du kannst z.B. neue Produkte erst einmal als Entwurf importieren um diese später noch zu bearbeiten, bevor diese öffentlich sichtbar sind. Alternativ kannst du die Produkte auch sofort veröffentlichen.


Beschreibung

Du kannst global festlegen, ob die Produktbeschreibung ebenfalls importiert werden soll oder nicht. Während des Importvorgangs für ein einzelnes Produkt, kannst du später noch einmal entscheiden, ob du die Beschreibung letztlich importieren willst oder nicht. Dies ist nur der globale Wert.


Kundenrezensionen

Wenn du diese Checkbox aktivierst, wird auf allen Produktseiten ein Link zu den Kundenrezensionen (externer Link zu Amazon) in den Tabs eingefügt.


Suche

In diesem Tab kannst du nach Produkten über die API suchen. Du hast hierzu mehrere Möglichkeiten:

  • Suche nach Keyword in Kategorie (min. 3 Buchstaben!)
  • Suche nach ASINs

Keywordsuche

Die einfachste und meistgenutze Methode ist die Suche nach Keywords. Du kannst z.B. nach “Samsung Galaxy S6” suchen und erhältst hierzu das passende Suchergebnis.

Bei den Suchergebnissen gibt es einige Vorgaben seitens Amazon:

  • maximal 10 Produkte pro Seite
  • maximal ca. 35 Produkte pro Suchanfrage (also maximal 3-4 Seiten)
  • Produkte die nicht verfügbar sind, werden nicht angezeigt / gesucht

Daher empfehlen wir dir, deine Suchanfrage via Keywords so genau wie möglich zu machen.


Suche nach ASINs

Du kannst Produkte auch anhand einer Liste von ASINs suchen. Bitte verwende 1 ASIN pro Zeile, trenne diese NICHT mit einem Komma oder Semikolon! Alternativ kannst du den ASIN Grabber nutzen. Eine URL könnte z.B. die Seite einer Kategorie sein. Der ASIN Grabber filtert dann alle ASINs der Seite und befüllt das Feld für die Suche. Anschließend kannst du direkt nach diesen ASINs suchen.

Importvorgang

Nachdem die Suche abgeschlossen ist, geht es ans Importieren. Du kannst entweder über den Single-Import-Button (kleines “Plus-Zeichen” auf der rechten Seite) oder über Massenimport gewünschten Produkte importieren. Der Massenimport funktioniert über das Anhaken der jeweiligen Produkte und den Button “Ausgewählte Produkte importieren”.

Zusätzlich gibt es noch den Quick-Import (kleiner Blitz-Button neben dem “Plus-Zeichen”), der die Produkte automatisch veröffentlicht und alle Daten unverändert von Amazon übernimmt. Die Daten können danach selbstverständlich ebenfalls bearbeitet werden, so wie bei den anderen zwei Import-Varianten.

API Log

In der API Log werden alle Ereignisse (Import, Aktualisierung, etc.) festgehalten. Dadurch kannst du jederzeit gewisse Ereignisse nachvollziehen. Die Log zeigt nur die letzten 200 Einträge, wenn es dir zu unübersichtlich wird, kannst du die Log auch manuell löschen.

Buttons

Hier hast du die Möglichkeit, die Button-Texte des “Kaufen-Buttons” für alle Amazon Produkte anzupassen. Wenn du diese Felder leer lässt, werden die allgemeinen Texte verwendet.

Weitere Features der API

Automatische Aktualisierung von Preisen (Pflicht bei Amazon, wenn man Preise angeben möchte!)
Bereits importierte Produkte werden in den Suchergebnissen grün hinterlegt und mit einem Button zum direkten Bearbeiten versehen.

Amazon hat seit geraumer Zeit ebenfalls externe Produkte. Statt diese über Amazon zu kaufen, wird man auf eine externe Seite geleitet. Für diese Produkte gibt es keine Vergütung. Damit du nicht so ein Produkt erwischt, gibt es hierfür einen Warnhinweis in der Übersicht
Provisionen werden Anhand von Preis / Kategorie (wenn übergeben) bereits im Backend angezeigt. Wir pflegen die Liste der Provisionen stetig – diese ist noch nicht vollständig.

affilinet

Mit dieser Schnittstelle stehen dir viele affilinet-Partnerprogramme zur Verfügung. Beachte bitte das nicht jedes Partnerprogramm bei affilinet auch für den Webservice freigegeben ist und entsprechend Daten liefert. Überprüfe einfach vorher ob das gewünschte Partnerprogramm auch die Daten liefert.

Einstellungen

Zunächst musst du einige Einstellungen vornehmen um eine Verbindung zu affilinet herstellen zu können.

Benutzername & Passwort

Du findest diese Daten hier (Login › Produkte › Webservices › Zugangsdaten › Produkt Webservice-Passwort). Ohne die Eingabe dieser Daten kannst du keine Verbindung zu affilinet herstellen. Achte darauf, dass du die korrekten Daten hinterlegt hast und dein Zugang aktiviert ist. Sobald du die Änderungen speicherst, wird versucht eine Verbindung aufzubauen. Das Ergebnis wird dir sofort mitgeteilt.


Produktstatus

Mit dieser Option kannst du festlegen, mit welchem Status neu importierte Produkte definiert werden. Du kannst z.B. neue Produkte erst einmal als Entwurf importieren, um diese später noch zu bearbeiten, bevor diese öffentlich sichtbar sind. Alternativ kannst du die Produkte auch sofort veröffentlichen.


Beschreibung

Du kannst global festlegen, ob die Produktbeschreibung ebenfalls importiert werden soll oder nicht. Während des Importvorgangs für ein einzelnes Produkt, kannst du später noch einmal entscheiden, ob du die Beschreibung letztlich importieren willst oder nicht. Dies ist nur der globale Wert.

Suche

In diesem Tab kannst du nach Produkten über die API suchen. Nutze für die Suche ein Keyword. Je genauer du es definierst desto besser wird das Suchergebnis. Du hast die Möglichkeit, in allen vorhandenen Partnerprogrammen (Shop) und Kategorien zu suchen oder die Suche genau nach diesen Kriterien zu filtern.

Wichtiger Hinweis: Sobald du einen Shop wählst, wird die Liste der Kategorien aktualisiert, das kann ein paar Sekunden dauern.

Importvorgang

Nachdem die Suche abgeschlossen ist, geht es ans Importieren. Du kannst entweder über den Single-Import-Button (kleines “Plus-Zeichen” auf der rechten Seite) oder über Massenimport gewünschten Produkte importieren. Der Massenimport funktioniert über das Anhaken der jeweiligen Produkte und den Button “Ausgewählte Produkte importieren”.

Zusätzlich gibt es noch den Quick-Import (kleiner Blitz-Button neben dem “Plus-Zeichen”), der die Produkte automatisch veröffentlicht und alle Daten unverändert von affilinet übernimmt. Die Daten können danach selbstverständlich ebenfalls bearbeitet werden, so wie bei den anderen zwei Import-Varianten.

API Log

In der API Log werden alle Ereignisse (Import, Aktualisierung, etc.) festgehalten. So kannst du jederzeit gewisse Ereignisse nachvollziehen. Die Log zeigt nur die letzten 200 Einträge, wenn es dir zu unübersichtlich wird, kannst du die Log auch manuell löschen.

Buttons

Hier hast du die Möglichkeit, die Button-Texte des Kaufen-Buttons für alle affilinet Produkte anzupassen. Wenn du diese Felder leer lässt, werden die allgemeinen Texte verwendet.

Für alle Produkte von affilinet gibt es hier aber eine Besonderheit: Da Produkte theoretisch aus verschiedenen Shops / Partnerprogrammen stammen könnten, kannst du mit einem Platzhalter auch den Namen des Shops platzieren. Die Eingabe würde so aussehen:

Jetzt bei %s kaufen

Die Ausgabe würde z.B. so aussehen:

Jetzt bei OTTO kaufen

Als Titel wird der für den Shop hinterlegten Artikeltitel (Post-Title) verwendet. Dieser kann nach Belieben angepasst werden.

zanox

Mit dieser Schnittstelle stehen dir viele zanox-Partnerprogramme zur Verfügung. Beachte bitte, dass nicht jedes Partnerprogramm bei zanox auch für den Webservice freigegeben ist und entsprechend Daten liefert. Überprüfe einfach vorher ob das gewünschte Partnerprogramm auch die Daten liefert.

Einstellungen

Zunächst musst du einige Einstellungen vornehmen, um eine Verbindung zu zanox herstellen zu können.

Connect ID & Secret Key

Du findest diese Daten hier(Login › Links & Tools › API). Ohne die Eingabe dieser Daten kannst du keine Verbindung zu zanox herstellen. Achte darauf, dass du die korrekten Daten hinterlegt hast. Sobald du die Änderungen speicherst, wird versucht eine Verbindung aufzubauen. Das Ergebnis wird dir sofort mitgeteilt.

Produktstatus

Mit dieser Option kannst du festlegen, mit welchem Status neu importierte Produkte definiert werden. Du kannst z.B. neue Produkte erst einmal als Entwurf importieren um diese später noch zu bearbeiten bevor diese öffentlich sichtbar sind. Alternativ kannst du diese auch sofort veröffentlichen.

Beschreibung

Du kannst global festlegen, ob die Produktbeschreibung ebenfalls importiert werden soll oder nicht. Während des Importvorgangs für ein einzelnes Produkt, kannst du später noch einmal entscheiden, ob du die Beschreibung letztlich importieren willst oder nicht. Dies ist nur der globale Wert.

Suche

In diesem Tab kannst du nach Produkten über die API suchen. Nutze für die Suche ein Keyword. Je genauer du es definierst desto besser wird das Suchergebnis. Du hast die Möglichkeit, in allen vorhandenen Partnerprogrammen (Shop) und Kategorien zu suchen oder die Suche genau nach diesen Kriterien zu filtern.

Beachte bitte: Sobald du einen Shop wählst, wird die Liste der Kategorien aktualisiert, das kann ein paar Sekunden dauern.

Importvorgang

Nachdem die Suche abgeschlossen ist, geht es ans Importieren. Du kannst entweder über den Single-Import-Button (kleines “Plus-Zeichen” auf der rechten Seite) oder über Massenimport gewünschten Produkte importieren. Der Massenimport funktioniert über das Anhaken der jeweiligen Produkte und den Button “Ausgewählte Produkte importieren”.

Zusätzlich gibt es noch den Quick-Import (kleiner Blitz-Button neben dem “Plus-Zeichen”), der die Produkte automatisch veröffentlicht und alle Daten unverändert von zanox übernimmt. Die Daten können danach selbstverständlich ebenfalls bearbeitet werden, so wie bei den anderen zwei Import-Varianten.

API Log

In der API Log werden alle Ereignisse (Import, Aktualisierung, etc.) festgehalten. So kannst du jederzeit gewisse Ereignisse nachvollziehen. Die Log zeigt nur die letzten 200 Einträge, wenn es dir zu unübersichtlich wird, kannst du die Log auch manuell löschen.

Buttons

Hier hast du die Möglichkeit, die Button-Texte des “Kaufen-Buttons” für alle zanox Produkte anzupassen. Wenn du diese Felder leer lässt, werden die allgemeinen Texte verwendet.

Für alle Produkte von zanox gibt es hier aber eine Besonderheit: Da Produkte theoretisch aus verschiedenen Shops/Partnerprogrammen stammen könnten, kannst du mit einem Platzhalter auch den Namen des Shops platzieren. Die Eingabe würde so aussehen:

Jetzt bei %s kaufen

Die Ausgabe würde z.B. so aussehen:

Jetzt bei OTTO kaufen

Als Titel wird der für den Shop hinterlegten Artikeltitel (Post-Title) verwendet. Dieser kann nach Belieben angepasst werden.

belboon

Mit dieser Schnittstelle stehen dir viele belboon-Partnerprogramme zur Verfügung.

Einstellungen

Zunächst musst du einige Einstellungen vornehmen, um eine Verbindung zu belboon herstellen zu können.

Benutzername & Passwort

Du findest diese Daten hier(Login › Tools & Services › Webservices). Als Benutzernamen wählst du deinen allgemeinen belboon Benutzer. Ohne die Eingabe dieser Daten kannst du keine Verbindung zu belbnoon herstellen. Achte darauf, dass du die korrekten Daten hinterlegt hast. Sobald du die Änderungen speicherst, wird versucht eine Verbindung aufzubauen. Das Ergebnis wird dir sofort mitgeteilt.

Produktstatus

Mit dieser Option kannst du festlegen, mit welchem Status neu importierte Produkte definiert werden. Du kannst z.B. neue Produkte erst einmal als Entwurf importieren um diese später noch zu bearbeiten bevor diese öffentlich sichtbar sind. Alternativ kannst du diese auch sofort veröffentlichen.

Beschreibung

Du kannst global festlegen, ob die Produktbeschreibung ebenfalls importiert werden soll oder nicht. Während des Importvorgangs für ein einzelnes Produkt, kannst du später noch einmal entscheiden, ob du die Beschreibung letztlich importieren willst oder nicht. Dies ist nur der globale Wert.

Suche

In diesem Tab kannst du nach Produkten über die API suchen. Nutze für die Suche ein Keyword. Je genauer du es definierst desto besser wird das Suchergebnis. Du hast die Möglichkeit, in allen vorhandenen Partnerprogrammen (Shop) zu suchen oder die Suche genau nach diesen Kriterien zu filtern.

Importvorgang

Nachdem die Suche abgeschlossen ist, geht es ans Importieren. Du kannst entweder über den Single-Import-Button (kleines “Plus-Zeichen” auf der rechten Seite) oder über Massenimport gewünschten Produkte importieren. Der Massenimport funktioniert über das Anhaken der jeweiligen Produkte und den Button “Ausgewählte Produkte importieren”.

Zusätzlich gibt es noch den Quick-Import (kleiner Blitz-Button neben dem “Plus-Zeichen”), der die Produkte automatisch veröffentlicht und alle Daten unverändert von belboon übernimmt. Die Daten können danach selbstverständlich ebenfalls bearbeitet werden, so wie bei den anderen zwei Import-Varianten.

API Log

In der API Log werden alle Ereignisse (Import, Aktualisierung, etc.) festgehalten. So kannst du jederzeit gewisse Ereignisse nachvollziehen. Die Log zeigt nur die letzten 200 Einträge, wenn es dir zu unübersichtlich wird, kannst du die Log auch manuell löschen.

Buttons

Hier hast du die Möglichkeit, die Button-Texte des “Kaufen-Buttons” für alle belboon Produkte anzupassen. Wenn du diese Felder leer lässt, werden die allgemeinen Texte verwendet.

Für alle Produkte von belboon gibt es hier aber eine Besonderheit: Da Produkte theoretisch aus verschiedenen Shops/Partnerprogrammen stammen könnten, kannst du mit einem Platzhalter auch den Namen des Shops platzieren. Die Eingabe würde so aussehen:

Jetzt bei %s kaufen

Die Ausgabe würde z.B. so aussehen:

Jetzt bei OTTO kaufen

Als Titel wird der für den Shop hinterlegten Artikeltitel (Post-Title) verwendet. Dieser kann nach Belieben angepasst werden.

eBay

Mit dieser Schnittstelle stehen dir die meisten Produkte von eBay zur Verfügung.

Einstellungen

Zunächst musst du einige Einstellungen vornehmen, um eine Verbindung zu eBay herstellen zu können.

App ID

Um eine App ID zu erhalten musst du folgende Schritte abarbeiten:

  1. Im Developer Center registrieren
  2. Einloggen und Dashboard öffnen
  3. Application Title ausfüllen (z.B. AffiliateTheme)
  4. Production: Create a keyset
  5. AppID kopieren und in den Einstellungen einfügen

Kampagnen ID

Damit die Verkäufe deinem Account zugeordnet werden können, musst du die Kampagnen ID ausfüllen. Fogle diesen Schritten:

  1. Im eBay Partner Network einloggen / registrieren
  2. Dashboard öffnen
  3. Den Reiter Kampagnen öffnen
  4. Vorhandene Kampagnen-ID, ggf. neue anlegen und in den Einstellungen hinterlegen

Custom Tracking ID

Kann genutzt werden um das Tracking besser auszuwerten. Es wäre denkbar für jede Installation eine eigene Tracking ID zu hinterlegen um zu sehen von welcher Seite der Traffic kommt.

Produktstatus

Mit dieser Option kannst du festlegen, mit welchem Status neu importierte Produkte definiert werden. Du kannst z.B. neue Produkte erst einmal als Entwurf importieren um diese später noch zu bearbeiten bevor diese öffentlich sichtbar sind. Alternativ kannst du diese auch sofort veröffentlichen.

Beschreibung

Du kannst global festlegen, ob die Produktbeschreibung ebenfalls importiert werden soll oder nicht. Während des Importvorgangs für ein einzelnes Produkt, kannst du später noch einmal entscheiden, ob du die Beschreibung letztlich importieren willst oder nicht. Dies ist nur der globale Wert.

Suche

In diesem Tab kannst du nach Produkten über die API suchen. Nutze für die Suche ein Keyword. Je genauer du es definierst desto besser wird das Suchergebnis. Du hast die Möglichkeit, in allen vorhandenen Partnerprogrammen (Shop) zu suchen oder die Suche genau nach diesen Kriterien zu filtern.

Importvorgang

Nachdem die Suche abgeschlossen ist, geht es ans Importieren. Du kannst entweder über den Single-Import-Button (kleines “Plus-Zeichen” auf der rechten Seite) oder über Massenimport gewünschten Produkte importieren. Der Massenimport funktioniert über das Anhaken der jeweiligen Produkte und den Button “Ausgewählte Produkte importieren”.

Zusätzlich gibt es noch den Quick-Import (kleiner Blitz-Button neben dem “Plus-Zeichen”), der die Produkte automatisch veröffentlicht und alle Daten unverändert von belboon übernimmt. Die Daten können danach selbstverständlich ebenfalls bearbeitet werden, so wie bei den anderen zwei Import-Varianten.

API Log

In der API Log werden alle Ereignisse (Import, Aktualisierung, etc.) festgehalten. So kannst du jederzeit gewisse Ereignisse nachvollziehen. Die Log zeigt nur die letzten 200 Einträge, wenn es dir zu unübersichtlich wird, kannst du die Log auch manuell löschen.

Adcell

Mit dieser Schnittstelle stehen Dir die CSV-Dateien von deinen Adcell Partnerprogrammen zur Verfügung.

Da Adcell keinen Webservice bietet, müssen wir in diesem Fall auf die CSV-Schnittstelle zurückgreifen. Sobald eine Suche ausgeführt wird, wird die neuste CSV-Datei heruntergeladen und aktualisiert. Daher ist es zwingend notwendig das du im Uploads-Verzeichnis Schreibrechte gesetzt hast.

Einstellungen

Zunächst musst du einige Einstellungen vornehmen, um eine Verbindung zu Adcell herstellen zu können.

Benutzername

Der Benutzername ist zeitgleich auch dein Login bei Adcell. Meistens bestehend aus Zahlen, z.B: 18487928

Passwort

Das Passwort für die Schnittstelle (v2) findest du so:

  1. Gehe zu Mein ADCELL > Einstellungen
  2. Klicke auf API-Passwort
  3. Hier kannst du dein API-Passwort setzen, welches du dann in der Schnittstelle eintragen musst. Wichtiger Hinweis: Das Passwort darf keine Sonderzeichen enthalten!
Damit euer Account auch für die Schnittstelle freigeschaltet wird, müsst Ihr den Kundensupport von ADCELL anschreiben.

Produktstatus

Mit dieser Option kannst du festlegen, mit welchem Status neu importierte Produkte definiert werden. Du kannst z.B. neue Produkte erst einmal als Entwurf importieren um diese später noch zu bearbeiten bevor diese öffentlich sichtbar sind. Alternativ kannst du diese auch sofort veröffentlichen.

Beschreibung

Du kannst global festlegen, ob die Produktbeschreibung ebenfalls importiert werden soll oder nicht. Während des Importvorgangs für ein einzelnes Produkt, kannst du später noch einmal entscheiden, ob du die Beschreibung letztlich importieren willst oder nicht. Dies ist nur der globale Wert.

Suche

In diesem Tab kannst du nach Produkten über die API suchen. Nutze für die Suche ein Keyword. Je genauer du es definierst desto besser wird das Suchergebnis. Um die Suche zu starten, ist es notwendig das du vorher ein Partnerprogramm auswählst. Warte einen kurzen Moment bis das Feld „CSV-Datei“ gefüllt wurde und wähle eine passende Datei aus. Jetzt kannst du die Suche nach einem Keyword starten.

Importvorgang

Nachdem die Suche abgeschlossen ist, geht es ans Importieren. Du kannst entweder über den Single-Import-Button (kleines “Plus-Zeichen” auf der rechten Seite) oder über Massenimport gewünschten Produkte importieren. Der Massenimport funktioniert über das Anhaken der jeweiligen Produkte und den Button “Ausgewählte Produkte importieren”.

Zusätzlich gibt es noch den Quick-Import (kleiner Blitz-Button neben dem “Plus-Zeichen”), der die Produkte automatisch veröffentlicht und alle Daten unverändert von belboon übernimmt. Die Daten können danach selbstverständlich ebenfalls bearbeitet werden, so wie bei den anderen zwei Import-Varianten.

API Log

In der API Log werden alle Ereignisse (Import, Aktualisierung, etc.) festgehalten. So kannst du jederzeit gewisse Ereignisse nachvollziehen. Die Log zeigt nur die letzten 200 Einträge, wenn es dir zu unübersichtlich wird, kannst du die Log auch manuell löschen.

Shortcodes

Das Theme beinhaltet einige (wichtige) sogenannte Shortcodes. Diese sind direkt über unseren neuen Shortcode Generator abrufbar. Wenn du eine Seite, einen Artikel oder ein Produkt im visuellen Editor bearbeitest, siehst du einen neuen Button “AffiliateTheme Shortcodes“.

In diesem Generator kannst du die wichtigsten und meist genutzten Shortcodes direkt erstellen lassen. Gerade der Produkt-Shortcode lässt sich so sehr einfach konfigurieren. Auch für das Column-Layout (Grid) ist der Generator sehr zu empfehlen.

Grid

Das Gridsystem hatten wir bereits oben kurz angesprochen. Es wird hier (http://getbootstrap.com/css/#grid) noch einmal ausführlich erklärt. Es gibt auch eine deutsche Übersetzung der Bootstrap-Seite unter http://holdirbootstrap.de/css/#grid

Bei Fragen kannst du natürlich gerne unser Supportforum nutzen und bei Bedarf werden wir diesen Punkt ebenfalls erweitern.

Innerhalb einer Seite oder eines Beitrags kannst du dieses Gridsystem über einen Shortcode nutzen um eventuell zwei Textbereiche nebeneinander darzustellen.

Gridoptionen

Bevor wir mit dem eigentlichen Shortcode anfangen, hier noch mal eine kleiner Erklärung des Gridsystems.

Extra-kleine Geräte
Smartphones
(<768px)
Kleine Geräte
Tablets
(≥768px)
Mittlere Geräte
Desktop-PCs
(≥992px)
Große Geräte
Desktop-PCs
(≥1200px)
Raster-VerhaltenDurchgehend horizontalZuerst minimiert, über Umbruchpunkten horizontal
Container-BreiteKeine (auto)750px970px1170px
Klassen-Präfix.col-xs-.col-sm-.col-md-.col-lg-
Spaltenanzahl12
Spaltenbreiteauto~62px~81px~97px
Abstandsbreite30px (15px auf jeder Seite einer Spalte)
Verschachtelbarja
Abrückungja
Spaltenumordnungja

Hinweis: In unserem Beispiel arbeiten wir mit dem prefix “col-sm-3”. Natürlich muss dieser Wert je nach gewünschter Größe angepasst werden.

Code

[row]
[col class="col-sm-3"]Die erste Spalte hat eine Breite von 25%[/col]
[col class="col-sm-3"]Die zweite Spalte hat ebenfalls eine Breite von 25%[/col]
[col class="col-sm-6"]Die dritte Spalte hat eine Breite von 50%[/col]
[/row]

WICHTIG: Um die Auflistung der einzelnen col-Tags gehört immer ein [row]-Shortcode

Attribute

NameInhaltBedeutung
classcol-sm-3Über diesen Wert lässt sich die Breite des Containers definieren.
col-sm-offset-3Über das Prefix offset können Abstände definiert werden. Mit col-sm-offset-3 fängt dieser Container z.B. erst nach der 3. Spalte an.
col-sm-push-3Mit Hilfe von push und pull können Spalten nach links/rechts gerückt bzw. umgeordnet werden. Somit kann man zum Beispie die Sidebar am Desktop links zeigen und am Smartphone dennoch nach dem Content (also quasi rechts) laden.
col-sm-pull-3

 

Jegliche Klassen können komplett individuell gemischt werden.

Alerts

Alerts sind farbliche Boxen, in denen du etwas Besonderes, wie etwa eine Information oder einen Warnhinweis hervorheben kannst. Weitere Infos dazu findest du hier: http://getbootstrap.com/components/#alerts

Code

[alert style="success"]Lorem ipsum dolor[/alert]

 

Attribute

NameInhaltStandardwertBedeutung
stylesuccess, info, warning, dangerinfoÄndert die Farbe der Hinweisbox

Media

Mit dem Mediaelement lassen sich Icons oder Bilder neben dem Text darstellen, ohne dass dieser unter dem Bild umbricht. Weitere Informationen hier: http://getbootstrap.com/components/#media

Der Shortcode besteht aus drei Teilen. Als erstes kommt ein [media] um den kompletten Code herum. Dann gibt es das

, welches das Bild oder Icon beinhaltet und anschließend noch den
für den eigentlichen Inhalt. Lediglich das media_object hat Attribute.

Code

[media]
[media_object style="left" aligned="top"]<img src="http://placehold.it/150x150" alt="" />[/media_object]
[media_body]Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.[/media_body]
[/media]

Attribute

NameInhaltStandardwertBedeutung
styleleft, rightleftHier wird die Orientierung definiert, ob das Element links oder rechts hängt.
alignedtop, middle, bottomHier wird der vertikale Ausrichtung des Elements definiert.

Tabs

Tabs müssen im Prinzip nicht großartig erklärt werden. Der Aufbau der Shortcodes ist auch relativ selbsterklärend. Zum einen muss um die eigentlichen [tab]-Shortcodes ein [tabs]-Shortcode gesetzt werden. Dieser hat die Attribute “id” und “titles”. Die ID wird benötigt, falls du mehrere Tabs auf einer Seite nutzen möchtest und dient der unverwechselbaren Zuweisung der einzelnen Tabs. Titles sind die Headlines der Tabs. Innerhalb dieses Shortcodes werden [tab]-Shortcodes hinterlegt. die “id” muss hier bei jedem Tab eine eigene sein und dient der Verknüpfung, damit die Titles wissen, welcher Tab aktiviert werden soll. Die “tabid” verweist auf die jeweilige ID des “tabs“.

Code

[tabs id="1" titles="Titel 1, Titel 2"]
[tab id="1" tid="1"]Lorem ipsum dolor sit amet.[/tab]
[tab id="2" tid="1"]Lorem ipsum dolor sit amet.[/tab]
[/tabs]

Attribute [tabs]

NameInhaltStandardwertBedeutung
idZahl1Die Nummer des Tabs. Sollte es auf der Seite weitere Tab-Bereiche geben, benötigt der nächste dann die ID 2
titlesTextHier werden die Überschriften der einzelnen Reiter definiert.

 

Attribute [tab]

NameInhaltStandardwertBedeutung
idZahlHier wird die ID des einzelnen Tabs definiert. Muss fortlaufend sein
tidZahl1Hier muss die ID aus dem [tabs]-Shortcode angegeben werden.

Accordion

Mit dem Accordion-Shortcode lassen sich auf/zuklappbare Listen erstellen. Der Aufbau der Shortcodes ist was die Logik angeht genau das gleiche wie bei den Tabs.

Code

[accordiongroup id="1"]
[accordion title="your title here" group="1" active="true"]your content here[/accordion]
[accordion title="your second title here" group="1" active=""]your content here[/accordion]
[/accordiongroup]

Attribute [accordiongroup]

NameInhaltStandardwertBedeutung
idZahlHier wird die ID der Toggle Group definiert. Gibt es auf der Seite eine weitere Toggle-Group, benötigt diese ID 2

Attribute [accordion]

NameInhaltStandardwertBedeutung
titleTextHier wird der Name der einzelnen Accordions definiert
groupZahlHier muss die ID aus dem [accordiongroup]-Shortcode angegeben werden.
activetrue / falsefalseWird ein Toggle auf active=”true” gesetzt, so wird dieser direkt offen ausgegeben. Andere sind zugeklappt.

Blogposts

Mit diesem Shortcode hast du die Möglichkeit eine bestimmte Anzahl von Beiträgen aus deinem Blog auf deiner Seite auszugeben.

Code

[blogposts orderby="date" order="DESC" limit="4" layout="small"]

Attribute [blogposts]

NameInhaltStandardwertBedeutung
orderbyID, author, title, name, date, modified, rand, comment_count, menu_orderdateSortierung der Produkte. Eine Ausführliche Dokumentation befindet sich im WordPress Codex.
orderdiverseDESCReihenfolge der Sortierung.
Hier wird angegeben, wie die Sortierung erfolgen soll auf-/absteigend
ascSortiert die Produkte Aufsteigend (z => a // 1 => 999)
descSortiert die Produkte Absteigend
limitZahl4Setzt das Limit, wie viele Beiträge ausgegeben werden soll.
layoutdiversesmallDarstellung der Beiträge
smallDarstellung der Beiträge als Thumbnail-Liste (Links Artikelbild / rechts Meta + Auszug)
largeGroßes Artikelbild über die volle Breite, die Inhalte stehen darunter.
listEinfache Liste
category_namediverseName der gewünschten Kategorie
Wenn Beiträge einer bestimmten Kategorie erscheinen sollen, kann diese hier angegeben werden. Bitte den Slug der Kategorie angeben.

Weitere Parameter sind hier zu finden.

Infobox

Wenn du auf deinen Produktseiten lange Texte hast und die Preis/Infobox auch zwischendrin anzeigen willst, kannst du das mit dem Shortcode [infobox] tun.

Code

[infobox]

Attribute

NameInhaltStandardwertBedeutung
idZahlID des Produktes von welchem der Preisvergleich gezogen werden soll.
Wenn du diesen Shortcode auf einer Produktdetailseite verwendest, ist der Parameter ID nicht notwendig, es werden die Informationen des aktuellen Produktes gezogen.

Produkte

Der Hauptshortcode ist [produkte], mit welchem die angelegten Produkte in verschiedenen Darstellungsformen, Sortierungen, etc. ausgegeben werden können.

Code (Beispiel 1)

[produkte layout="grid" limit="10" orderby="rating" order="asc" hersteller="canon"]

Dieser Shortcode würde in der GRID-Ansicht insgesamt 10 Produkte ausgeben, die nach dem RATING sortiert sind. Die Reihenfolge wäre in dem Falle ASC (Ascending (zu deutsch: Aufsteigend) und die Ausgabe würde sich nur auf Produkte beziehen, die der Taxonomie (Hersteller) CANON zugeordnet wurden.

Code (Beispiel 2)

[produkte layout="list" include="123,459,789" orderby="date"]

Hier dein Text…

[produkte layout="list" exclude="123,459,789" orderby="date"]

Bei diesem Beispiel wird die “Power” dieses Shortcodes deutlich. Hier werden zunächst an zwei Stellen die Produkte in der LIST-Ansicht ausgegeben und nach dem DATE sortiert. Das Besondere sind dabei “include” und “exclude”.

Mit dem oberen Shortcode gibt die Seite nur die Produkte mit der ID 123, 456 und 789 aus. Das können zum Beispiel die „drei besten Drucker“ sein.

Danach kannst du ein wenig Content ausgeben und darunter fast den gleichen Shortcode erneut einbinden, diesmal aber mit “exclude”. Das heißt, bei dieser Auflistung werden die hinterlegten IDs nicht mehr angezeigt. Somit hättest du im Prinzip oben die drei besten Produkte, danach den Inhalt und erst dann die restlichen. Dadurch kannst du die “Ads Above Fold” sehr gut minimieren. Du kannst natürlich auch oben die GRID-Ansicht wählen und unten die List-Ansicht.

Attribute

NameInhaltStandardwertBedeutung
limitZahl12Setzt das Limit, wie viele Produkte ausgegeben werden soll. Zum Beispiel für “die 10 Besten Kaffeemaschinen”
Bestimmt die Anzahl der Produkte, erwartet einen numerischen Wert.
orderbyID, author, title, name, date, modified, rand, comment_count, menu_order, post__in, rating, pricedateSortierung der Produkte. Eine Ausführliche Dokumentation befindet sich im WordPress Codex.
Zusätzlich kann nach der Bewertung sortiert werden. Hierzu bitte “rating” als Wert angeben.
orderdiverseDESCReihenfolge der Sortierung.
Hier wird angegeben, wie die Sortierung erfolgen soll auf-/absteigend (zum Beispiel für “die 10 teuersten Kaffeemaschinen”)
ascSortiert die Produkte Aufsteigend (z => a // 1 => 999)
descSortiert die Produkte Absteigend
includeZahlIDs von Produkten die angezeigt werden sollen, kommasepariert.
Hier kann eine (oder mehrere durch ein , getrennte) Produkt IDs angegeben werden. Die Liste beschränkt sich nur auf dieses Produkt. Gut geeignet für indclude=”1″ um auf der Seite nur 1 Produkte auszugeben, dann etwas Text einzubinden und …
excludeZahlIDs von Produkten die nicht angezeigt werden sollen, kommasepariert.
… über die Funktion “exclude”, die nämlich genau anders herum funktioniert, die restliche Liste auszugeben
layoutdiv.list
gridListet alle Produkte in einem Raster (Grid) auf. 3 nebeneinander. Bei kleineren Geräten 2 oder 1
listListet alle Produkte untereinander in einzelnen Reihen auf. Zeigt zusätzlich noch die “technischen Daten”
table-xBlendet eine Vergleichstabelle ein (Produkte untereinander)
table-yBlendet eine Vergleichtstabelle ein (Produkte nebeneinander)
detail_buttontrue, falsetrueDe-/Aktivieren des “Detail”-Buttons
buy_buttontrue, falsetrueDe-/Aktivieren des “Kaufen”-Buttons
details_fieldstrue, falsetrueProdukteigenschaften anzeigen (an/aus) – gilt nur für das Layout:“List“
details_taxtrue, falsetrueTaxonomien anzeigen (an/aus) – gilt nur für das Layout:“List“
price_minZahlBeschränkt die Ausgabe der Produkte, die min. X kosten
price_maxZahlBeschränkt die Ausgabe der Produkte, die max. X kosten
alignleft, right, noneleftWenn du nur ein einzelnes Produkt (z.B. limit = 1) anzeigst, kannst du bestimmen, welche Ausrichtung es zum Text hat. Das Layout:“Grid“ ist hierfür Voraussetzung.
slidertrue, falsefalseZeigt die Produkte in einem Slider an. Das Layout:“Grid“ ist hierfür Voraussetzung.
intervalfalse, Zahl8000Geschwindigkeit des Sliders in ms, false um den automatischen Slide zu deaktivieren.
colZahl3Welche Größe des Grids soll geladen werden? Mögliche Eingaben: 3 (4 in einer Reihe), 4 (3 in einer Reihe). Funktioniert nur im Layout: Grid und/oder mit dem Produktslider (slider).
ratingtrue, falsetrueProduktbewertung (an/aus). Funktioniert nur im Layout: Tabelle (X, Y).
taxonomieslugDie Ausgabe kann nach den angelegten Taxonomien gefiltert werden. Anstelle von „taxonomie“ wird der festgelegte Slug z.B: „marke“ angegeben. Als Wert wird der Slug der Kategorie genutzt. Als Beispiel:“canon“. Somit werden alle Produkte in der Kategorie Canon ausgegeben.
reviewtrue, falseMit diesem Parameter kannst du für die Tabellen-Layouts (X/Y) die „Eigenen Bewertungen“ als eigene Spalte anzeigen lassen.
highlightZahlSofern du das Layout: Tabelle nutzt, kannst du mit diesem Parameter einzelne oder mehrere (kommasepariert) hervorheben. Als Zahl dient die ID des Produkts.
shopZahlWenn du Produkte eines speziellen Shops anzeigen willst, nutze hierfür bitte die ID des Shops als Wert. Mehrere Werte sind nicht Möglich.
reducedtrue, falsefalseNutze diesen Parameter mit dem Wert „true“, wenn du nur Produkte anzeigen willst, welche einen alten Preis (z.B. UVP) haben.

Preisvergleich

Code

[preisvergleich id=""]

Attribute

NameInhaltStandardwertBedeutung
idZahlID des Produktes von welchem der Preisvergleich gezogen werden soll.
Wenn du diesen Shortcode auf einer Produktdetailseite verwendest, ist der Parameter ID nicht notwendig, es werden die Informationen des aktuellen Produktes gezogen.

Top Rated

Wenn du für deine Produkte eigene Bewertungen (siehe hier) nutzt, kannst du eine TOP-Liste (sortiert nach Bewertung) anzeigen lassen. Dazu dienst folgender Shortcode:

Code

[top_rated limit=""]

Attribute

NameInhaltStandardwertBedeutung
limitZahl5Anzahl der anzuzeigenden Produkte.

Produktvergleich

Du hast die Möglichkeit einen „kleinen“ Produktvergleich via Shortcode einzubinden. So kannst du dem Besucher die Möglichkeit bieten 2 Produkte direkt miteinander zu vergleichen. Für einen Umfangreichen Produktvergleich verwende aber bitte eine eigenständige Seite mit dem entsprechenen Seiten-Template.

Code

[product_compare include="" exclude=""]

Attribute

NameInhaltStandardwertBedeutung
indcludeZahlHier kann eine (oder mehrere durch ein , getrennte) Produkt IDs angegeben werden. In den Auswahlmenüs bekommt der Besucher dann nur diese Produkte zur Auswahl.
excludeZahlHier kann eine (oder mehrere durch ein , getrennte) Produkt IDs angegeben werden. In den Auswahlmenüs bekommt der Besucher diese Produkte nicht zur Auswahl.
taxonomieslugDie Ausgabe kann nach den angelegten Taxonomien gefiltert werden. Anstelle von „taxonomie“ wird der festgelegte Slug z.B: „marke“ angegeben. Als Wert wird der Slug der Kategorie genutzt. Als Beispiel:“canon“. Somit werden alle Produkte in der Kategorie Canon ausgegeben.

Responsive Content

Unser Responsive Content Shortcode bietet dir die Möglichkeit, Inhalte teilweise nur für bestimmte Endgeräte anzuzeigen. So können etwas Beschreibungstexte auf dem Smartphone zusammengefasst ausgegeben werden, um die Seite nicht zu lang erscheinen zu lassen.

Responsive Content ist gerade in aller Munde und je nach Projekt sollte man diesen Punkt definitiv nicht vernachlässigen. Gerade im Modebereich ist die Zahl der Mobilen User mittlerweile über dem der Desktop-Anwender und wenn du dann einen 2.000 Wörter Artikel zum Thema „rote Damen Pumps“ auf deiner Seite hast, wird es einen Benutzer sehr schnell vergraulen. Daher haben wir uns etwas einfallen lassen: Zwei Shortcodes zum Anzeigen und Verstecken von Inhalten je nach Browserauflösung.

[hidden]

Code

[hidden screen="xs”]Dieser Text wird nur bei einem Smartphone nicht angezeigt![/hidden]
[hidden screen="lg"]Dieser Text wird nur bei einem großen Desktop nicht angezeigt![/hidden]

Attribute

Für alle verfügbaren Klassen schaue bitte unter http://holdirbootstrap.de/css/#responsive-utilities

NameInhaltBedeutung
screenxsWird auf allen Geräten ausgeblendet, die via Prefix definiert sind. (xs, sm, md, lg)
displayblock, inline, inline-blocksiehe: hier

[visible]

Code

[visible screen="xs”]Dieser Text wird nur bei einem Smartphone angezeigt![/visible]
[visible screen="lg"]Dieser Text wird nur bei einem großen Desktop angezeigt![/visible]

Attribute

Für alle verfügbaren Klassen schaue bitte unter http://holdirbootstrap.de/css/#responsive-utilities

NameInhaltBedeutung
screenxsWird auf allen Geräten angezeigt, die via Prefix definiert sind. (xs, sm, md, lg)

ACF Felder

Du kannst deine festgelegten Produkteigenschaften und Felder wie Preis, ASIN etc. per Shortcode ansprechen. Das geht nicht nur auf der eigentlichen Produktseite, sondern auf JEDER Seite.

Wenn du Eigenschaften auf einer anderen Seite abrufst, musst du dem Shortcode noch die Produkt ID übergeben.

Code

[acf field="product_shops_0_price" post_id="123"]

Widgets

Auch, was die Widgets angeht, haben wir uns ein paar Dinge einfallen lassen. Es folgt ein kleiner Überblick: Neben den unten genannten Widgets sind von Haus aus (natürlich optisch angepasst) noch die Standard-WordPress-Widgets verfügbar, wie etwa Anzeige der Kategorien, letzte Kommentare, neueste Beiträge etc.

Auswahl von Produkten

Mit diesem Widget kannst du relativ schnell eine kleine Auswahl mehrere Produkte darstellen, die in dem Widget ausgegeben werden und zu der jeweiligen Unterseite des Produkts verlinken.

Zusätzlich gibt es bei dem Widget noch weitere Optionen.

Produkte manuell zuweisen

Wenn dieser Haken aktiviert wurde, erscheint ein Beziehungsfeld um die gewünschten Produkte manuell auszuwählen.


Produkbild anzeigen

Produktbild ausgeben (an/aus).


Bewertung anzeigen

Bewertung ausgeben (an/aus).


Direkt auf den Shop verlinken

Mit dieser Option verlinken alle Links (Bild, Text, Button) automatisch auf den Ziel-Shop.

Einträge einer Taxonomie

Hier kannst du in der Sidebar alle deine Einträge zu einer Taxonomie (Kategorie) ausgeben. Wenn du zum Beispiel eine Seite zu Thema „Drucker“ hast und dort die Taxonomie “Hersteller” anlegst, wird dein Seitenmenü so ähnlich wie hier im Bild aussehen.

Folgende Optionen bietet dieses Widget:

Zeige Beitragszähler

Wenn du diese Option aktivierst, wird neben dem Eintrag ein Zähler (Counter) der enthaltenen Produkte angezeigt.


Zeige Hierarchie

Solltest du deine Taxonomien/Kategorien in einer Hierarchie angeordnet haben, kannst du diese mit dieser Option darstellen lassen.


Scrollbares Widget

Wenn du viele Einträge hast, beispielsweise 20 Stück und deine Liste dadurch sehr lang wird, kannst du auch ein Scrollbares Widget nehmen. Mit dieser Option wird das Widget auf eine bestimmte Höhe begrenzt und der User bekommt einen Scrollbalken, um alle Einträge zu sehen.

Filter

Dieses Widget gibt einen Filter aus, mit dem deine Besucher Produkten nach bestimmten Kriterien filtern können.

Folgende Optionen bietet dieses Widget:

Preis

Mit dieser Option bekommt der Benutzer die Möglichkeit die Produkte nach einer Preis-Range zu filtern. Es wird automatisch der maximale Preis durch das teuerste Produkt ermittelt.


Überschrift Preis

Mit diesem Feld kannst du die Standard-Überschrift Preis beliebig anpassen. Du kannst z.B. die Währung mit einbringen: Preis in EUR.


Bewertung

Gibt dem Benutzer die Möglichkeit anhand der Bewertung zu filtern (Dropdown).


Überschrift Bewertung

Mit diesem Feld kannst du die Standard-Überschrift Bewertung beliebig anpassen.


Taxonomien

Wähle Taxonomien an die dem Benutzer zur Verfügun stehen sollen. Die Taxonomien werden als Dropdown angezeigt. Mehrfachauswahl ist Möglich!


Verfügbare Felder

Sofern du über Eigene Felder Produkteigenschaften definiert hast, kannst du diese hier auswählen.

Wichtiger Hinweis: Es werden nur Felder des Typs: Nummer, Ja/Nein oder Auswahlfeld angezeigt.

Produktempfehlung

Mit diesem Widget kannst du ein bestimmtes Produkt auswählen, das in der Sidebar angezeigt wird. Wenn du zum Beispiel ein Ratgeber-Portal zum Thema „Blähungen“ hast und du hast dann die Unterseite “Was hilft gegen Blähungen?”, werden hierfür oftmals “Flohsamenschalen” empfohlen. Nun brauchst du bei so einem Beispiel natürlich keine 10 Produkte ausgeben, sondern kannst einfach das Widget in die Sidebar ziehen, wählst dein Produkt (z.B. Golden Peanut Premium Flohsamenschalen (1000 g Beutel)) aus und es wird dort angezeigt, direkt mit dem Link zu Amazon etc..

Dieses Widget bietet folgende Optionen:

Bewertung anzeigen

Bewertung ausgeben (an/aus).


Thumbnail verlinken

Das Produktbild wird verlinkt. Das Ziel wird in der nächsten Option definiert.


Ziel des Links

Ziel des Links auf dem Thumbnail. (Produktseite / Shop)


Preis anzeigen

Zeigt den Produktpreis an


Details-Button anzeigen

Ausgabe des Details-Button. (Verlinkung auf die Produktseite)

Kaufen-Button anzeigen

Ausgabe des Kaufen-Button. (Verlinkung auf den Shop)

Produktinfo

Zeigt den Info-Text der auf Produktebene festgelegt wird.

Shopinfo

Zeigt den Info-Text der auf Shopebene festgelegt wird.

Social Media

Mit diesem Widget kannst du Links zu deinen Social Media Portalen erstellen. Es gibt folgende vordefinierte Netzwerke:

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • YouTube
  • Xing
  • LinkedIn
  • Pinterest
  • Instagram
  • WhatsApp
  • Twitch
  • Skype
  • Tumblr
  • RSS

Sobald du das Feld mit der URL befüllt hast, wird das Netzwerk mit vordefinierten Icon angezeigt.

Entwickler

Du bist Entwickler und willst unser Theme Updatesicher anpassen? Kein Problem! Wir verbauen in unserem Theme einige filter und actions, welche du mit eigenen Plugins oder einem Child-Theme direkt anpsprechen kannst.

Eine umfangreiche Dokumentation findest du in unserem Entwickler-Bereich.

Resources

Plugin Support

Das Affiliate Theme hält sich an alle offiziellen WordPress Theme-Standards und ist somit kompatibel mit so gut wie allen Plugins. Einige Funktionen im Theme sind allerdings speziell auf eine handvoll Plugins abgestimmt bzw. optimiert.

Contact Form 7

Wenn du in deinem Theme ein Kontaktformular nutzen willst, solltest du das Plugin Contact Form 7 nutzen. In unserem Forum findest du eine optimierte Vorlage für ein Formular mit Contact Form 7.

WooSidebars

Solltest du verschiedene Sidebars für z.B. Produkte oder Shops nutzen, empfehlen wir das Plugin WooSidebars. Damit kannst du durch weitere Sidebar-Bereiche anlegen und mit Widgets befüllen.

WordPress SEO (Yoast)

Die Breadcrumbs in unserem Theme basieren auf der Funktion des SEO-Plugins von Yoast. Wenn du also Breadcrumbs darstellen willst, solltest du dieses Plugin aktivieren und in den Einstellungen unter Erweitert die „Brotkrumen“ aktivieren. An dieser Stelle hast du auch die Möglichkeit, die Breadcrumbs bis ins Detail zu optimieren.

WP Rocket

Für optimale Ladezeiten kannst du WP Rocket verwenden, wir nutzen das Plugin ebenfalls und erzielen damit sehr gute Ergebnisse bei den Ladezeiten (PageSpeed). Natürlich kannst du auch jedes andere Caching Plugin nutzen.

Video-Tutorials

In diesen Video Tutorials gehen wir detailliert auf die wichtigsten Funktionen des Themes ein und erklären dir Schritt für Schritt wie du bestimmte Funktionen verwendest.

Erste Schritte

Inhalt:

00:00 Die ersten Schritte nach dem Kauf
01:06 Installation des Themes, Child Themes und der Plugins
03:00 Theme Aktivieren / Lizenzschlüssel
03:35 Grundlegende WordPress Einstellungen
04:00 Anlegen der Hauptnavigation

Optionen und Einstellungen

Inhalt:

00:00 Optionen: Allgemein

03:00 Optionen: Design // Allgemein
03:45 Optionen: Design // Topbar
05:05 Optionen: Design // Header
06:15 Optionen: Design // Navigation
08:50 Optionen: Design // Breadcrumbs
10:00 Optionen: Design // Footer

11:10 Optionen: Blog // Allgemein
12:20 Optionen: Blog // Single

13:10 Optionen: Produkte // Allgemein
16:30 Optionen: Produkte // Buttons
17:50 Optionen: Produkte // Taxonomien
23:45 Optionen: Produkte // Archiv, Filter
24:25 Optionen: Produkte // Single
26:00 Optionen: Produkte // Sonstiges

29:10 Optionen: Shops

Produktverwaltung

Inhalt:

00:00 Eigene Felder definieren
09:00 Produkte // Allgemein
13:30 Shops
14:40 Produkte anlegen

Schnittstellen und Import

Inhalt:

00:00 Die verschiedenen Schnittstellen
02:00 Automatisches importieren von Produkten
04:30 Weitere Einstellungen des Importers

Einstellungen des Blogs

Inhalt:

00:00 Die Blog Funktionen zusammengefasstz

Sidebars und Widgets

Inhalt:

00:00 Einrichten von WooSidebars
02:40 Die verschiedenen Widgets

Produktvergleich

Inhalt:

00:00 Der dynamische Produktvergleich

PageBuilder und Shortcodes

Inhalt:

00:00 Page Builder
06:00 Shortcodes und Generator

YouTube Kanäle

Es gibt noch einen YouTube-Kanal von Sandra Messer, in der auch viele Video zu unserem Theme zu finden sind.

Choose your currency:

Close
Converted prices are for reference only - all orders are charged in € Euro (€) EUR.
  • USDUS Dollar ($)
  • EUREuro (€)
  • GBPPfund Sterling (£)
  • AUDAustralische Dollar ($)
  • BRLBrasilianischer Real (R$)
  • CADKanadischer Dollar ($)
  • CZKTschechische Krone
  • DKKDänische Krone
  • HKDHongkong Dollar ($)
  • HUFUngarischer Forint
  • ILSIsraelischer Schekel (₪)
  • JPYJapanischer Yen (¥)
  • MYRMalaysischer Ringgits
  • MXNMexikanischer Peso ($)
  • NZDNeuseeland Dollar ($)
  • NOKNorwegische Krone
  • PHPPhilipinischer Pesos
  • PLNPolnischer Zloty
  • SGDSingapur Dollar ($)
  • SEKSchwedische Krone
  • CHFSchweizer Franken
  • TWDTaiwan New Dollar
  • THBThai Baht (฿)
  • INRIndische Rupie (₹)
  • TRYTürkische Lira (₺)
  • RUBRussischer Rubel