Skip to main content

Das Einbinden des Google Analytics Code ist wirklich kein Hexenwerk und auch für unerfahrene WordPress User sehr einfach umzusetzen und das Ganze auch ohne Plugins oder ähnliches. Für diejenigen die es doch lieber via Plugin machen möchten, haben wir natürlich ein eine Lösung parat, aber wir beginnen erst mal mit der Methode ohne WordPress Plugin. 😉

Wo finde ich den Google Analytics Code?

Normal bekommt ihr den Code angezeigt, sobald ihr eure Webseite bei Google Analytics eintragt. Sollte das nun vllt. schon ein Weilchen her sein, geht ihr wie folgt vor. Habt ihr den Code bereits vorliegen, könnt ihr diesen Schritt überspringen.

Ihr loggt euch in Google Analytics ein, geht auf das Profil, welches ihr in WordPress einbinden möchtet und wählt oben rechts den Punkt „Verwaltung“. Anschließend klickt ihr auf den Tab „Tracking-Informationen“ und findet dort unten den Code, der in etwa wie folgt aussieht:

<script type="text/javascript">

var _gaq = _gaq || [];
_gaq.push(['_setAccount', 'UA-XXXXXXXX-X']);
_gaq.push(['_trackPageview']);

(function() {
var ga = document.createElement('script'); ga.type = 'text/javascript'; ga.async = true;
ga.src = ('https:' == document.location.protocol ? 'https://ssl' : 'http://www') + '.google-analytics.com/ga.js';
var s = document.getElementsByTagName('script')[0]; s.parentNode.insertBefore(ga, s);
})();

</script>

Dieses Snippet kopiert ihr nun, geht in euer WordPress Backend unter Design » Editor und wählt dort die „Fußzeile (footer.php)“ aus. (Manche binden den Google Analytics Code lieber in die header.php ein, aber so lädt zunächst eure Seite und bisher hat sich das so bei uns durchgesetzt).

Hier scrollt ihr nun an das Ende und fügen den Code vor die 2 letzten HTML-Tags und das wars dann eigentlich auch schon. Natürlich noch auf Speichern klicken. 🙂

</body>
</html>

WordPress Google Analytics Plugin

Wer doch lieber auf ein Plugin setzen möchte, für den haben wir folgende Alternativen ausgekramt: Google Analytics for WordPress

Das Plugin aus dem Hause Yoast, der vor allem durch sein Plugin WordPress SEO by Yoast sehr bekannt ist, hat ein sehr umfangreiches Plugin für WordPress & Google Analytics entwickelt. Die Erklärung aller Funktionen würde den Artikel sprengen, aber vllt. geh ich auf dieses Thema nochmal im Detail ein. Hierzu könnt ihr euch am besten sein Video dazu anschauen:

Weitere Google Analytics WordPress Plugins

Es gibt aber noch viel mehr Plugins für die Verwendung von Google Analytics mit WordPress. Schaut einfach mal auf der WordPress Seite (), da ist sicher für jeden was dabei. 🙂

Google Analytics & der Datenschutz

Achja, das leidige Thema – Google, Datenschutz und Co.. Wer auf Nummer sicher gehen will und seinen Usern gleichzeitig etwas Privatsphäre gönnen möchte, kann den Tracking Code um einen kleinen Parameter erweitern. Wie Torsten in den Kommentaren erwähnt hat ist der Parameter für die anonymisierung der IP kein KANN sondern leider ein MUSS. Mehr dazu kann unter https://rechtsanwalt-schwenke.de/google-analytics-rechtssicher-nutzen-anleitung-fuer-webmaster/ eingesehen werden.

Diese Zeile Verkürzt die IP-Adresse des Nutzers bzw. verschleiert das letzte Oktett.

_gaq.push(['_gat._anonymizeIp']);

Das sieht dann so aus:

<script type="text/javascript">

var _gaq = _gaq || [];
_gaq.push(['_gat._anonymizeIp']);
_gaq.push(['_setAccount', 'UA-XXXXXXXX-X']);
_gaq.push(['_trackPageview']);

(function() {
var ga = document.createElement('script'); ga.type = 'text/javascript'; ga.async = true;
ga.src = ('https:' == document.location.protocol ? 'https://ssl' : 'http://www') + '.google-analytics.com/ga.js';
var s = document.getElementsByTagName('script')[0]; s.parentNode.insertBefore(ga, s);
})();

</script>

Abschließend noch ein wichtiger Tipp:
Wenn ihr Google Analytics nutzt, müsst ihr das in eurem Impressum vermerken. Falls es nicht erwähnt wird und z.B. ein Konkurrent euch ans Bein … naja ihr wisst schon – könnt ihr euch relativ schnell eine Abmahnung einfangen.
Bei Fragen oder Ergänzungswünsche freue ich mich über jegliche Kommentare eurerseits. 🙂


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Choose your currency:

Close
Converted prices are for reference only - all orders are charged in € Euro (€) EUR.
  • USDUS Dollar ($)
  • EUREuro (€)
  • GBPPfund Sterling (£)
  • AUDAustralische Dollar ($)
  • BRLBrasilianischer Real (R$)
  • CADKanadischer Dollar ($)
  • CZKTschechische Krone
  • DKKDänische Krone
  • HKDHongkong Dollar ($)
  • HUFUngarischer Forint
  • ILSIsraelischer Schekel (₪)
  • JPYJapanischer Yen (¥)
  • MYRMalaysischer Ringgits
  • MXNMexikanischer Peso ($)
  • NZDNeuseeland Dollar ($)
  • NOKNorwegische Krone
  • PHPPhilipinischer Pesos
  • PLNPolnischer Zloty
  • SGDSingapur Dollar ($)
  • SEKSchwedische Krone
  • CHFSchweizer Franken
  • TWDTaiwan New Dollar
  • THBThai Baht (฿)
  • INRIndische Rupie (₹)
  • TRYTürkische Lira (₺)
  • RUBRussischer Rubel