Skip to main content

Normalerweise wird die Sidebar auf jeder Seite eines Blogs gleich ausgegeben. Hin und wieder ist es jedoch praktisch, auf bestimmten Unterseiten die Sidebar um ein paar nützliche Informationen zu ergänzen oder Überflüssiges wegzulassen. Hierzu lässt sich das Plugin Widget Logic wunderbar einsetzen. Mit dem Plugin ist es möglich, die Ausgabe der Widgets für einzelne Seiten, Artikel, Kategorien, Autoren etc. zu steuern.

Hierzu werden nach der Installation und Aktivierung des Plugins die einzelnen Widgets automatisch um ein Eingabefeld erweitert. In dieses Eingabefeld können nun verschiedene WordPress Conditional Tags oder PHP Code eingetragen werden, die die Anzeige der Widgets festlegen.

Wichtige Conditional Tags mit Anwendungsbeispielen:

is_front_page() Anzeige nur auf der Startseite

is_category('5') Anzeige auf der Kategorieseite mit der ID 5

is_single() Anzeige bei jeder Artikel Einzelansicht (keine Seiten)

is_single(array(5,9,11)) Anzeige bei der Artikel Einzelansicht mit den Artikel IDs 5,9,11

is_page('Kontakt') Anzeige auf der Seite Kontakt

is_author() Anzeige auf den Autorenseiten

Wie man sieht, ist sowohl die jeweilige ID als auch der Name als Angabe möglich.

Einen Überblick aller Conditional Tags findet man im WordPress Codex.

Kombinieren verschiedener Conditional Tags

Kombiniert werden können die Conditional Tags mit den PHP Operatoren || (oder) und && (und):

is_single()||is_page() Anzeige bei jeder Artikel Einzelansicht und jeder Seite

is_single() && in_category('Snippets') Anzeige auf den einzelnen Artikelseiten mit der Kategorie Snippets

Widgets auf bestimmten Seiten ausschließen

Um bestimmte Seiten auszuschließen, wird der Operator ! verwendet:

!is_home() Anzeige auf allen Seiten außer der Startseite

Bleibt das Eingabefeld leer, wird das Widget wie gewohnt auf allen Seiten angezeigt.

Bei Problemen mit dem Plugin hilft es meistens, im Widget-Bereich ganz unten die beiden Checkboxen 'widget_content' Filter hinzufügen und Nutze 'wp_reset_query' Fix zu aktivieren. Ebenso kann festgelegt werden, wann das Plugin im Code geladen werden soll. In der Regel werden diese Einstellungen nicht gebraucht, es gibt jedoch Templates mit speziellen Funktionen, die Widget-Logic bei der Ausführung stören, so dass diese Einstellungen Abhilfe schaffen können.

Widget Logic kann direkt im Plugin Verzeichnis von WordPress heruntergeladen werden https://wordpress.org/plugins/widget-logic/


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*