Skip to main content

Es kann immer mal vorkommen, aus verschiedenen Gründen, dass das von WordPress bei der Installation standardmäßig vorgegebene Tabellenpräfix (Table Prefix) „wp_“ ersetzt bzw. geändert werden muss. Egal ob es nun der Übersichtlichkeit eurer Datenbank oder der Sicherheit dient. Doch wie stellt man dieses Präfix im nachhinein um? Keine Panik, in nur wenigen Schritten habt ihr eure Datenbank und WordPress Installation so umgestellt, dass alles wieder reibungslos funktioniert.

An dieser Stelle möchte ich zunächst erst mal Wikipedia zitieren, falls der ein oder andere Leser mit dem Wort Prefix oder auch Präfix nicht genaueres anfangen kann.

Ein Präfix (neutr., aus lat. prae, „vor“, fix, „fest“; dt. „Vorsilbe“) ist eine Worterweiterung (Affix), die dem Wortstamm vorangestellt wird. Das Anfügen von Präfixen (Präfigierung) ist eine Methode zur morphologischen Wortbildung. Oft ändert eine Präfigierung die Wortbedeutung (z. B. an-kaufen und ver-kaufen). Es gibt produktive und nicht mehr produktive Präfixe. Mit produktiven Präfixen kann man neue Wörter bilden. Nicht mehr produktive Präfixe sind teilweise kaum noch als solche zu erkennen. Im Gegensatz zum Präfix steht das Suffix.

Was ist das Tabellenpräfix?

Bei einer WordPress Installation, werdet ihr gefragt welches Tabellenpräfix ihr für diese Installation verwenden möchtet. Der Standard ist „wp_“ und es ist ein Term, der sich vor die Namen der verschiedenen Tabellen innerhalb eurer Datenbank setzt.

Standardgemäß sind das folgende Tabellen:

  • wp_commentmeta
  • wp_comments
  • wp_links
  • wp_options
  • wp_postmeta
  • wp_posts
  • wp_terms
  • wp_term_relationships
  • wp_term_taxonomy
  • wp_usermeta
  • wp_users

Da es bei wahrscheinlich 90% aller WordPress Installationen bei genau diesem Präfix bleibt, könnte es natürlich zu Problemen führen, wenn eure Seite angegriffen wird. Denn jeder, nennen wir diese Leute mal „Hacker“, weiß, dass sich in der Tabelle wp_users die Auflistung der Benutzerkonten befindet und man sich an genau dieser Stelle beispielsweise einen neuen Benutzer anlegen kann oder das Passwort eines bestehenden Nutzer, zum Beispiel den des „admin“ ändern kann. Das kann schneller passieren als man denkt. Hierzu muss es nur eine SQL Injektion durch ein installiertes Plugin geben und schon habt ihr den Salat.

Der zweite Grund, wieso man das vorfdefinierte WordPress Tabellenpräfix ändern sollte oder müsst ist, dass man eine Seite mit dem „wp_“-Präfix erstellt aber nach einiger Zeit eine weitere Seite auf dem Server / Webspace installieren möchte und vllt. sogar in der gleichen Datenbank. Da es die Tabellen „wp_options“ etc. schon gibt, muss nun ein neuer Name her – denn jede Tabelle braucht ihren eigenen Namen. Nun steht man vor der Entscheidung, ob man den Seitenname als Präfix hinzufügt, also „wp_projektname_“ oder ob man eine Zahl nimmt, also z.B. „wp2_“ oder „wp_2_“. Beides keine allzu saubere Variante und man verliert vor allem bei der 2. Option, schnell den Überblick.

Also verwendet am besten direkt bei der ersten Installation von WordPress ein aussagekräftiges Tabellenpräfix und ihr erspart euch später die Mühselige Suche nach Artikeln wie diesem. Denn im Weiteren werde ich nun erklären, wie man ein bereits bestehendes Tabellenpräfix mit Hilfe von PHPMyAdmin und einem Plugin ändert.

Warum sollte ich das Tabellenpräfix ändern?

Zunächst spielt die Sicherheit der WordPress Installation hierbei natürlich eine erhebliche Rolle, mit einem veränderten Prefix macht man es angreifern schwerer die Tabellen in der Datenbank zu finden. Sollte man mehrere Blogs über eine Datenbank betreiben wollen, sollten man natürlich für jede Installation eine „sprechende“ Bezeichnung für das Tabellenpräfix verwenden, um die gesuchten Tabellen später identifizieren zu können.

Wie ändere ich nun das bestehende Tabellenpräfix?

Wichtiger Hinweis: Ihr solltet ein Backup des Dateisystems sowie der Datenbank anfertigen, bevor Ihr das Tabellenpräfix ändern. Egal für welche Methode Ihr euch entscheidet.

PHPMyAdmin

1) Die Variable $table_prefix muss in der wp-config.php angepasst werden. Ihr findet die Datei in eurem Hauptverzeichnis der WordPress Installation. Sollte man z.B. wp_myblog_ als Präfix verwenden wollen, so sollte die Option folgendermaßen aussehen:

[php] $table_prefix  = ‚wp_myblog_‘; [/php]

2) Anschließend muss das Präfix bei allen Datenbanktabellen angepasst werden. Mit PHPMyAdmin ist das sehr einfach. Navigiert einfach mit PHPMyAdmin zur gewünschten Datenbank, markiert alle Tabellen der WordPress Installation und wählt im untenstehenden Dropdown-Menü die Option „Tabellenprefix ersetzen“.

Option: Tabellenprefix ersetzen

Jetzt müsst Ihr nur noch das alte sowie das neue Präfix angeben und mit Abschicken bestätigen.

Hinweis: Falls Ihr eine ältere Version von PHPMyAdmin einsetzt, habt ihr diese Option eventuell nicht. Dann bleibt euch nur die Möglichkeit jede einzelne Tabelle zu bearbeiten (Markieren -> Operationen) und dort den Tabellennamen anzupassen.

Datenbanktabelle editieren – Tabelle umbenennen in

3) Ihr habt es fast geschafft, es fehlt nur noch ein kleiner Schritt. Damit die Installation von WordPress einwandfrei läuft, müssen noch einige Felder in der Datenbank auf das neue Präfix angepasst werden. Das geht mit 2 SQL Befehlen sehr schnell. Führt einfach in PHPMyAdmin die folgenden Befehle aus.

[sql]
UPDATE wp_myblog_options SET option_name =
REPLACE(option_name, ‚wp_‘, ‚wp_myblog_‘);

UPDATE wp_myblog_usermeta SET meta_key =
REPLACE(meta_key, ‚wp_‘, ‚wp_myblog_‘);
[/sql]

Nicht vergessen: Ihr müsst das Präfix in der Abfrage an euren neuen Präfix anpassen.

Den Tabellenpräfix mit einem Plugin anpassen

Es gibt zahlreiche Plugins welche das Tabellenpräfix unkompliziert und meist mit nur einem Klick anpassen können, eines davon heißt WP-Security-Scan. Nach der Installation findet Ihr in den Einstellungen (WSD security) unter dem Punkt Database ein kleines Inputfeld mit dem Titel Change the current table preifx.

WP-Security-Scan – Tabellenpräfix anpassen

Dort müsst Ihr lediglich den neuen Präfix eintragen und mit Start Renaming bestätigen. Das wars!

Dieses Plugin ist allgemein sehr nützlich und bietet noch viele weitere Funktionen, es sollte bei keiner Installation fehlen. Schaut es euch mal an.


Ähnliche Beiträge


Kommentare

Reinhard G. 22. Januar 2019 um 14:15

Klasse gemacht. Hilft echt. Danke

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Choose your currency:

Close
Converted prices are for reference only - all orders are charged in € Euro (€) EUR.
  • USDUS Dollar ($)
  • EUREuro (€)
  • GBPPfund Sterling (£)
  • AUDAustralische Dollar ($)
  • BRLBrasilianischer Real (R$)
  • CADKanadischer Dollar ($)
  • CZKTschechische Krone
  • DKKDänische Krone
  • HKDHongkong Dollar ($)
  • HUFUngarischer Forint
  • ILSIsraelischer Schekel (₪)
  • JPYJapanischer Yen (¥)
  • MYRMalaysischer Ringgits
  • MXNMexikanischer Peso ($)
  • NZDNeuseeland Dollar ($)
  • NOKNorwegische Krone
  • PHPPhilipinischer Pesos
  • PLNPolnischer Zloty
  • SGDSingapur Dollar ($)
  • SEKSchwedische Krone
  • CHFSchweizer Franken
  • TWDTaiwan New Dollar
  • THBThai Baht (฿)
  • INRIndische Rupie (₹)
  • TRYTürkische Lira (₺)
  • RUBRussischer Rubel